1. Sport
  2. Handball
  3. Handball-EM

Handball-EM 2020: ZDF-Moderator Yorck Polus bekommt Ball an den Kopf

Volltreffer vor Handball-EM : ZDF-Moderator bekommt Ball an den Kopf

Zum Auftakt der Handball-EM trifft Deutschland auf die Niederlande. Den ersten Treffer gab es schon vor der Partie: Ein ZDF-Moderator bekam einen Ball an den Kopf geworfen. Der 49-Jährige nahm es mit Humor.

Kuriose Szene kurz vor dem Auftakt der Handball-Europameisterschaft: Bei der Vorberichterstattung zum Spiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft gegen die Niederlande hat ZDF-Moderator Yorck Polus einen Ball an den Kopf bekommen. Während sich das DHB-Team auf die Partie vorbereitete, passierte der kleine Unfall.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Treffsicher schon vor Turnierbeginn: Yorck Polus wird zur Jessica Kastrop! Das Auftaktspiel jetzt im Livestream: 📺👉 <a href="https://t.co/YEQL1ZKLJ8">https://t.co/YEQL1ZKLJ8</a> 🇩🇪🇳🇱<a href="https://twitter.com/DHB_Teams?ref_src=twsrc%5Etfw">@DHB_Teams</a> | Jessica Libbertz | <a href="https://twitter.com/hashtag/GERNED?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#GERNED</a> | <a href="https://twitter.com/EHFEURO?ref_src=twsrc%5Etfw">@EHFEURO</a> <a href="https://t.co/fqkCLrKvao">pic.twitter.com/fqkCLrKvao</a></p>&mdash; ZDF Sport (@ZDFsport) <a href="https://twitter.com/ZDFsport/status/1215322767282835457?ref_src=twsrc%5Etfw">January 9, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

„Den habe ich gerade noch abgekriegt. Der hat aber gepasst“, sagte Polus, der den Kopftreffer mit Humor nahm: „Wir haben gesehen: Die deutsche Mannschaft ist zielsicher“. Einen kleinen Vorwurf in Richtung des ehemaligen Handball-Nationalspielers Markus Baur, der bei der EM als Co-Kommentator fungiert, konnte sich Polus aber nicht verkneifen. „Eigentlich hättest du den Ball fangen können“, sagte der 49-Jährige in Richtung Baur.

Der „Übeltäter“ Fabian Böhm kam kurz darauf auf Polus zugelaufen und entschuldigte sich.

Einen weiteren Kopftreffer gab es wenig später beim glanzlosen 34:23 (15:13)-Erfolg des DHB-Teams zu sehen. Uwe Gensheimer traf bei einem Siebenmeter den gegnerischen Torhüter Bart Ravensbergen voll im Gesicht. Für diese Aktion sah der Kapitän der deutschen Handballer die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens. Exakt 15 Minuten und 53 Sekunden nach Anpfiff war die Partie für Gensheimer damit gelaufen. Kurz zuvor hatte der ansonsten so treffsichere 33-Jährige bereits einen Siebenmeter vergeben.

Anstatt also gegen den international zweitklassigen Gegner wichtiges Selbstvertrauen für den Kampf um den ersehnten Titel zu tanken, musste Gensheimer das Spiel fortan von der Tribüne aus verfolgen. „Das hat sich nicht gut angefühlt“, sagte Gensheimer: „Jetzt bin ich erleichtert, jetzt kann ich locker sein, zwischendurch war ich das nicht. Aber es war eine klare rote Karte, der Torwart hat sich nicht bewegt.“

Im zweiten Gruppenspiel am Samstag gegen Titelverteidiger Spanien (18.15/ARD) wartet ein anderes Kaliber auf das Team von Bundestrainer Prokop - Gensheimer ist dann wieder dabei. Beste deutsche Werfer gegen Oranje waren Kai Häfner (Melsungen) und Kreisläufer Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen) mit jeweils fünf Treffern.

(old)