DHB-Pokal: Füchse Berlin gegen SC Magdeburg im Viertelfinale

Kampfbetontes Spiel : Füchse nach knappen Sieg über Magdeburg im Pokal-Viertelfinale

Kurz vor Schluss machte es der SC Magdeburg im DHB-Pokal nochmal spannend. Am Ende setzten sich die Füchse Berlin aber durch.

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat seine starken Leistungen der letzten Wochen bestätigt und das Viertelfinale im DHB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic gewann ein kampfbetontes Spiel gegen den SC Magdeburg knapp mit 31:30 (15:16). Magdeburg hatte in der vergangenen Saison erst im Finale gegen den THW Kiel verloren.

19 Sekunden vor der Schlusssirene brachte Magdeburgs Rechtsaußen Daniel Pettersson seine Mannschaft auf 30:31 heran, doch der Ausgleich für den Pokalsieger von 2016 wollte nicht mehr fallen. Im zweiten Achtelfinale des Tages gewann die MT Melsungen beim SC DHfK Leipzig mit 30:27 (13:12). Bereits am Dienstag hatte der TVB Stuttgart durch ein 30:26 (13:12) gegen den HC Erlangen die Runde der letzten Acht erreicht.

Am Mittwoch tritt Titelverteidiger THW Kiel bei der HSG Wetzlar an. Meister SG Flensburg-Handewitt spielt am Donnerstag eine Woche nach der Niederlage in der Bundesliga erneut, diesmal vor eigenem Publikum, gegen die TSV Hannover-Burgdorf.

(rent/sid)
Mehr von RP ONLINE