Minden stoppt Talfahrt: Handball-Bundesliga: Wallau siegt in Essen

Minden stoppt Talfahrt: Handball-Bundesliga: Wallau siegt in Essen

Essen (sid). Die "Jungen Wilden" der SG Wallau-Massenheim mischen kräftig um die deutsche Handballmeisterschaft mit. Die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb zerstörte mit 31:27 die Superserie von Tusem Essen mit zuletzt 17:3 Punkten. Wallau belegt hinter dem Spitzenduo SG Flensburg-Handewitt (27:7) und SC Magdeburg (26:6) mit 24:8 Punkten den dritten Platz. Am 23. Dezember kommt es zum Megahit zwischen Magdeburg und Wallau. "Die Meisterschaft ist kein Thema, wenn wir einen Europapokal-Platz belegen, wäre das eine Sensation", meinte SC-Manager Stephan Schoene nach dem Wallauer Sieg vor 6.500 Zuschauern in der ausverkauften Grugahalle.

Im emotional geladenen Westfalenderby hat GWD Minden mit dem 26:23 beim TuS Nettelstedt die Talfahrt der letzten Wochen gestoppt und seinem Trainer Alexander Rymanow erst einmal den Job gerettet. Freude dagegen wollte beim VfL Bad Schwartau trotz des 24:20 gegen den ThSV Eisenach nicht aufkommen, da der Schwede Anders Bäckegren sich zum zweiten Mal einen Kreuzbandriss zuzog und monatelang ausfällt. Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg errang die SG Hameln mit einem 25:22 über den HC Wuppertal.

Mit schwungvollem Handball stürmte die SG Wallau-Massenheim die Essener Grugahalle. Kreisläufer Andreas Rastner, Jan-Olaf Immel, Steffen Weber und Christian Rose waren mit je sechs Toren die Haupttorschützen für die Hessen. Beim Tusem vermochten nur der überragende Pole Piotr Przybecki (11) und Torhüter Chrischa Hannawald mit 22 Paraden beim dreimaligen deutschen Meister aus dem Revier zu gefallen.

Vor 4.000 Zuschauern in der Mindener Kampa-Halle (ausverkauft) legten die beiden Linkshänder Blazo Lisicic und Tomas Axner mit jeweils acht Treffern den Grundstein zum Sieg von GWD gegen TuS Nettelstedt. Eine mittelmäßige Vorstellung genügte dem VfL Bad Schwartau (21:13), um durch ein 24:20 gegen ThSV Eisenach auf Platz sieben zu gelangen. Bereits am Freitag hatte sich die SHGD Wetzlar durch ein 26:23 gegen Schlusslicht Eintracht Hildesheim Luft im Abstiegskampf verschafft. Doch Freude wollte nicht aufkommen, da Nationalspieler Markus Baur in der neuen Saison zum TBV Lemgo wechselt. Der 97-malige Internationale wird beim deutschen Meister von 1997 einen Vertrag bis zum 30. Juni 2004 unterschreiben.

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga, 17. Spieltag:

SG VfL Bad Schwartau - ThSV Eisenach 24:20 (12:8) SG Hameln - HC Wuppertal 25:22 (13:11) GWD Minden - TuS Nettelstedt 26:23 (13:10) TuSEM Essen - SG Wallau-Massenheim 27:31 (13:16)

1. SG Flensburg-Handewitt 17 12 3 2 479:417 27:7 2. SC Magdeburg 16 12 2 2 424:329 26:6 3. SG Wallau-Massenheim 17 12 2 3 465:423 26:8 4. TuSEM Essen 18 11 2 5 453:426 24:12 5. THW Kiel 16 11 0 5 443:389 22:10 6. TBV Lemgo 16 10 2 4 381:367 22:10 7. SG VfL Bad Schwartau 17 10 1 6 395:400 21:13 8. TV Großwallstadt 16 9 1 6 396:378 19:13 9. HSG Nordhorn 16 8 2 6 426:379 18:14 10. VfL Gummersbach 16 7 2 7 415:402 16:16 11. SG Solingen 16 7 1 8 402:401 15:17 12. GWD Minden 17 7 1 9 427:445 15:19 13. TuS Nettelstedt 17 7 0 10 420:446 14:20 14. SG Hameln 17 6 2 9 396:425 14:20 15. HSG D/M Wetzlar 17 6 0 11 426:441 12:22 16. ThSV Eisenach 17 5 2 10 408:428 12:22 17. Bayer Dormagen 16 5 1 10 342:393 11:21 18. SG Willstätt-Schutt. 16 3 3 10 396:435 9:23 19. HC Wuppertal 17 2 1 14 357:434 5:29 20. Eintracht Hildesheim 17 1 2 14 370:463 4:30

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE