Nebel stoppt Martin Kaymer in Abu Dhabi

Runde nicht beendet: Nebel stoppt Kaymer in Abu Dhabi

Frühnebel hat am zweiten Tag der Abu Dhabi Championship für eine zweieinhalbstündige Unterbrechung gesorgt. Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer gehörte zu 60 Teilnehmern, die ihre Runde wegen der Zwangspause nicht beenden konnten.

Kaymer, am Arabischen Golf 2008, 2010 und 2011 Sieger, lag nach zwölf Löchern zwei Schläge unter Par. Am Vortag hatte der 31-Jährige auf dem Par-72-Kurs eine 69 gespielt.

Das vorläufige Zwischenklassement führt der Engländer Andy Sullivan mit 134 Schlägen an, dahinter folgen Joost Luiten aus den Niederlanden und Rafa Cabrera-Bello aus Spanien (beide 137).

  • Deutscher Golf-Star : Kaymer will bei Olympia eine Medaille

Wie Kaymer (Mettmann) muss auch Marcel Siem seine Runde am Samstag zu Ende spielen. Der Ratinger schaffte nach seiner Par-Runde zum Auftakt am Freitag 14 Löcher und lag drei Schläge unter dem Platzstandard. Maximilian Kieffer (Düsseldorf) benötigte beim mit 2,7 Millionen Dollar dotierten Turnier wie am Donnerstag 71 Schläge.

Der Platz ist für Martin Kaymer ein gutes Pflaster. Neben seinen drei Siegen landete der zweimalige Major-Gewinner und ehemalige Weltranglistenerste noch dreimal in den Top Ten.

(ems/sid)