Golfer Martin Kaymer muss sich bei der PGA Championship 2018 steigern

Golfturnier: Kaymer muss sich bei der PGA Championship steigern

Der deutsche Topgolfer Martin Kaymer ist mit einem mäßigen Auftritt in die 100. PGA Championship in St. Louis/Missouri gestartet. Der 33-Jährige aus Mettmann beendete die erste Runde nach vier Bogeys und drei Birdies mit insgesamt 71 Schlägen.

Kaymer spielte Eins über Par und belegt nach dem ersten Tag den geteilten 62. Platz. In Führung liegt der US-Amerikaner Gary Woodland mit 64 Schlägen. 2010 hatte Kaymer bei der PGA Championship sein erstes Major gewonnen.

"Das war ein starkes Finish. Für Runde zwei bleibt aber viel Arbeit", schrieb Kaymer bei Instagram. Mit zwei Birdies auf den letzten zwei Löchern verhinderte er einen Fehlstart.

Der ehemalige Weltranglistenerste sucht bei dem Turnier nach seiner alten Form. Zuletzt verpasste er bei den British Open, den US Open und der Players Championship den Cut. Bei den US Open 2014 hatte Kaymer seinen zweiten Major-Sieg und seinen bislang letzten Turniersieg gefeiert.

Trotz seiner schwachen Vorleistungen verfolgt Kaymer die Teilnahme am Ryder Cup Ende September in Paris als Ziel. Um vom dänischen Team-Kapitän Björn allerdings noch eine Wildcard zu erhalten, benötigt Kaymer vermutlich eine Spitzenplatzierung in St. Louis. Am Freitag startet der frühere Branchenprimus, aktuell nur noch die Nummer 130 im Ranking, um 19.53 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit in die zweite Runde.

(rent/sid)
Mehr von RP ONLINE