1. Sport
  2. Golf

Corona-Krise: Martin Kaymers Spendenkonto zugunsten Betroffener steht bei 66.000 Euro

Aktion zugunsten Corona-Betroffener : Kaymers Spendenkonto steht bei 66.000 Euro

Ende März hat Martin Kaymer eine Spendenaktion zugunsten Corona-Betroffener ins Leben gerufen. Mittlerweile sind schon mehr als 60.000 Euro zusammengekommen.

Deutschlands Topgolfer ist mit seinem Spendenaufruf für die Opfer der Coronakrise schon ein gutes Stück weitergekommen. "Wir haben mit der 'Martin Kaymer Helianthus-Stiftung' 50.000 Euro vorgelegt, jetzt stehen wir bei ungefähr 66.000 Euro", sagte der ehemalige Weltranglistenerste dem SID. Kaymer hatte seine Hilfsaktion am 30. März gestartet. Ziel der Aktion sind 100.000 Euro.

Mit dem Geld will Martin Kaymer vier Projekten helfen. "Einmal geht Geld an die Caritas in Heinsberg, das direkt vor meiner Haustür liegt und die Hochburg der Corona-Epidemie in NRW war. Dann an das Krankenhaus in Mettmann, das mich als Ehrenbürger der Stadt um Hilfe gebeten hat", sagte Kaymer.

Ferner unterstützt er ein Krankenhaus in Bergamo sowie das Rote Kreuz in Italien. "Das vierte Projekt ist Medico International in Südafrika. Das Land liegt mir besonders am Herzen. Gerade in den Townships möchte ich helfen, dort kann es sehr bitter werden", sagte der zweimalige Major-Gewinner, der selbst wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Turniere spielen kann.

(sid/old)