Tom Weilandt schießt VfL Bochum gegen Erzgebirge Aue auf Platz vier

Sieg gegen Aue : Weilandt schießt Bochum auf Platz vier

Ein Tor in der Nachspielzeit hat dem VfL Bochum doch noch den Sieg gegen Erzgebirge Aue beschert - und den Sprung auf Platz vier der Tabelle. Der Mann des Tages war Torschütze Tom Weilandt.

Der VfL Bochum hat seine Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Am Samstag setzte sich der Revierclub mit 2:1 (0:1) gegen Erzgebirge Aue durch. Aber erst zwei späte Tore von Tom Weilandt (73./90.+2 Minute) bescherten dem Gastgeber den zweiten Heimerfolg hintereinander. Davor mussten die 17.012 Zuschauer lange bangen, denn Pascal Testroet brachte Aue früh (2.) in Führung. Aber Weilandts Doppelpack setzte die Serie der Bochumer, die seit nun sechs Spielen unbesiegt sind, fort. Während sich die Elf von VfL-Coach Robin Dutt auf den vierten Tabellenplatz vorschob, hat Aue nur vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

Dabei hielten die Gäste lange Zeit gut mit. Besonders die Defensive stand bei Aue sehr stabil. Bochum hatte deutlich mehr Ballbesitz, konnte sich aber kaum Chancen erarbeiten. Lukas Hinterseer (61.) scheiterte sogar vom Elfmeterpunkt, nachdem Tobias Kempe Gegenspieler Weilandt gefoult hatte. Jedoch in der Schlussphase war Weilandt zweimal zu Stelle und drehte die Partie im Alleingang.


Bochum: Riemann - Celozzi, Gyamerah, Hoogland, Soares - Losilla, Tesche - Sam (63. Ganvoula), Saglam (57. Lee), Weilandt - Hinterseer. - Trainer: Dutt

Aue: Männel - Cacutalua, Rapp, Breitkreuz (22. Wydra) - Rizzuto, Fandrich, Riese, Dennis Kempe - Hochscheidt - Krüger (79. Iyoha), Testroet (46. Kalig). - Trainer: Meyer

Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)

Tore: 0:1 Testroet (2.), 1:1 Weilandt (73.), 2:1 Weilandt (90.+3)

Zuschauer: 17.012

Beste Spieler: Losilla, Weilandt - Männel, Testroet

Gelbe Karten: Hinterseer, Weilandt, Hoogland (4) - Dennis Kempe (4), Wydra, Fandrich (2), Riese (3)

Besonderes Vorkommnis: Hinterseer schießt Foulelfmeter an den Pfosten (61.)

Torschüsse: 18:3

Ecken: 7:0

Ballbesitz: 65:35 %

Zweikämpfe: 123:139

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE