SV Sandhausen und die SpVgg Greuther Fürth trennen sich torlos

2. Bundesliga: Sandhausen und Fürth trennen sich torlos

Der SV Sandhausen und die SpVgg Greuther Fürth haben im engen Abstiegskampf der 2. Bundesliga einen wichtigen Befreiungsschlag verpasst. Die beiden Teams trennten sich zum Auftakt des 29. Spieltages im Stadion am Hardtwald 0:0.

Die Gäste aus Fürth liegen im Tabellenmittelfeld mit 37 Zählern zumindest vorübergehend drei Punkte vor dem 1. FC Heidenheim und Relegationsplatz 16. Sandhausen, das seit mittlerweile sechs Spielen sieglos ist, hat noch einen Punkt mehr als die Franken auf dem Konto (38).

"Insgesamt können wir zufrieden sein", sagte der Fürther Maximilian Wittek bei Sky: "Im Abstiegskampf zählt jeder Punkt. Wir wussten, was uns hier in Sandhausen erwartet."

Da zwischen dem achtplatzierten SVS und Erzgebirge Aue auf Rang 15 aber nur zwei Punkte Differenz liegen, drohen beide Teams am Wochenende wieder weiter in den Tabellenkeller zu rutschen.

  • Neuer Fortuna-Trainer Kramer: Spurensuche in Fürth
  • 2. Bundesliga : Sandhausen mit großen Verletzungssorgen

Die Partie vor 6013 Zuschauern begann rasant: Schon nach 30 Sekunden prüfte Levent Aycicek Sandhausens Torwart Marcel Schuhen mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, doch der kratzte den Ball von der Linie. Nach einer Viertelstunde verzog Fürths Top-Torjäger Khaled Narey freistehend im Strafraum.

Auch in der Folge blieb die Begegnung durchaus munter, jedoch leisteten sich beide Teams auch eine Vielzahl von Ballverlusten. Sandhausen hatte zwar mehr Kontrolle über das Spiel, gefährlich wurden die Gastgeber in der Schlussphase aber nur noch durch Rurik Gislason (85.).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Sandhausen - Fürth: Bilder des Spiels

(sid)