SSV Jahn Regensburg gewinnt mit 2:1 bei SpVgg Greuther Fürth

Fürth - Regensburg 1:2: Regensburg darf weiter vom Aufstieg träumen

Jahn Regensburg darf weiter vom Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga träumen. Der Zweitliga-Aufsteiger setzte sich am 30. Spieltag bei der SpVgg Greuther Fürth 2:1 (0:0) durch und verkürzte den Abstand auf Holstein Kiel auf dem Relegationsplatz drei auf zwei Punkte.

Mit-Aufsteiger Kiel kann sich am Samstag (13.00 Uhr/Sky) bei Dynamo Dresden wieder absetzen. Der eingewechselte Jann George (49./84.) erzielte beide Tore bei den Franken, die nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz 16 liegen. "Dass wir es am Ende geschafft haben, hat vor allem mit der Mentalität zu tun", sagte George bei Sky. Vor der Partie war der gebürtige Nürnberger sieben Spiele lang ohne Treffer geblieben: "Es ist nicht immer so einfach zu treffen. Wenn ich Cristiano Ronaldo wäre, wäre es bestimmt einfacher."

Der Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Alexander Nandzik (87.) kam für die Gastgeber zu spät, Fürth kassierte die erste Heimniederlage seit Ende September. Regensburg gelang nach drei Spielen ohne Sieg wieder ein Dreier.

Die Gäste waren vor 11.105 Zuschauern nach dem Seitenwechsel die bessere Mannschaft, mussten in der Schlussphase jedoch noch um den 13. Saisonsieg bangen. Ein Durchmarsch von der 3. Liga (gegründet 2008/09) in die Bundesliga gelang bisher einzig Darmstadt 98.

Für Fürth war es das 1020. Zweitligaspiel, damit zog die Spielvereinigung mit Rekordhalter Alemannia Aachen gleich.

(sid)
Mehr von RP ONLINE