SpVgg Greuther Fürth landet durch Derbysieg beim 1. FC Nürnberg Befreiungsschlag

0:2-Niederlage: Spitzenreiter Nürnberg patzt im Derby gegen Fürth

Nach einer schmerzhaften Niederlage droht dem 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga der Verlust der Tabellenführung. Der Spitzenreiter unterlag im 264. Frankenderby dem Abstiegskandidaten SpVgg Greuther Fürth am Samstag mit 0:2 (0:0), es war die erste Club-Pleite seit dem 6. November.

Khaled Narey (49.) und Daniel Steininger (90.+2) machten den Auswärtssieg perfekt, Fürth kletterte zumindest vorübergehend auf den 13. Tabellenplatz. Fortuna Düsseldorf kann am Sonntag mit einem Sieg gegen den FC St. Pauli an Nürnberger vorbeiziehen.

"Wir haben vor ein paar Monaten in Fürth gejubelt, diesmal haben sie verdient bei uns gewonnen", sagte Club-Trainer Michael Köllner. "Für unsere Fans tut es uns unendlich leid."

  • 2. Bundesliga 17/18 : Unsere Tipps zum 34. Spieltag

Das gegenseitige Abtasten dauerte vor 47.489 Zuschauern fast eine Halbzeit lang. Nürnberg schien in einem intensiven Spiel kein großes Interesse an Offensivfußball zu haben, der nur 13 km entfernt beheimatete Nachbar aus Fürth setzte erfolglos auf lange Bälle, um seine Abwehr nicht unnötig zu entblößen. Die beste Chance hatte Nürnbergs Winter-Zugang Enrico Palacios, der nach einem Konter freistehend am Tor vorbei schoss (45.).

Nareys sehenswerter Treffer per Seitfallzieher und die Kunde vom nahenden Sieg des Verfolgers Holstein Kiel erhöhten den Druck auf den FCN. Der schien zu lähmen - bessere Gelegenheiten hatte weiter Fürth in Person von Narey (56.) und Roberto Hilbert (65.). Steininger sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

(sid)