SC Paderborn kassiert nach Aufholjagd gegen SV Sandhausen doch noch den Ausgleich

3:3 gegen Sandhausen : Paderborn kassiert nach Aufholjagd doch noch den Ausgleich

Aufsteiger SC Paderborn hat sich mit viel Leidenschaft den nächsten Punkt in der 2. Liga gesichert. Nach einer zwischenzeitlichen Aufholjagd sah es zunächst sogar nach einem Sieg für die Ostwestfalen aus.

Der SV Sandhausen bleibt unter Uwe Koschinat auf dem Weg nach oben. Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer kamen die Kurpfälzer beim SC Paderborn zu einem 3:3 (2:0) und haben die Nichtabstiegsplätze in Reichweite.

Fabian Schleusener (14.) und Andrew Wooten (27., 83.) trafen für die Gäste beim starken Aufsteiger, der die Partie durch die Tore von Babacar Gueye (35.), Bernard Tekpetey (66.) und den eingewechselten Marlon Ritter (80.) zwischenzeitlich gedreht hatte.

Sandhausen, das beim Koschinat-Einstand 4:0 gegen den FC Ingolstadt gewann, ist zwar noch Tabellen-16., hat aber nach Punkten mit dem 1. FC Magdeburg auf Rang 15 gleichgezogen. Paderborn (17 Zähler) wäre mit einem Erfolg zumindest bis Sonntag auf Rang drei geklettert.

Der starke Aufsteiger aus Ostwestfalen, der schon vor dem Spieltag mit 19 Toren die zweitbeste Offensive der Liga gestellt hatte, tat sich schwer gegen die gut gestaffelten Gäste. Sandhausen konterte eiskalt und lag nach knapp einer halben Stunde nicht unverdient mit 2:0 in Front. Es war der Weckruf für Paderborn.

Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart spielte in der Folge auf ein Tor, Gueyes Anschlusstreffer war die beinahe logische Folge. Paderborn ließ nicht nach und ging auch dank des dreimaligen Vorlagengebers Sebastian Vasiliadis vor 8216 Zuschauern sogar in Führung - dann schlug erneut Wooten zu.

Paderborn Zingerle - Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins - Klement, Gjasula (59. Ritter) - Tekpetey, Schwede (75. Antwi-Adjej) - Gueye, Vasiliadis.

Trainer Baumgart

Sandhausen Lomb - Klingmann, Kister (82. Behrens), Verlaat, Paqarada - Linsmayer - Gislason, Förster (70. Jansen), Müller (57. Vollmann) - Wooten, Schleusener.

Trainer Koschinat

Schiedsrichter Alexander Sather (Grimma)

Tore 0:1 Schleusener (14.), 0:2 Wooten (27.), 1:2 Gueye (35.), 2:2 Tekpetey (66.), 3:2 Ritter (80.), 3:3 Wooten (83.)

Zuschauer 8216

Gelbe Karten Tekpetey (2), Ritter (2) - Kister (4), Linsmayer (4)

Torschüsse 24:11

Ecken 10:4

Ballbesitz 66:34 %

Zweikämpfe 122:114

(rent/sid)
Mehr von RP ONLINE