1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

Rostock schlägt Hannover 96 – Heidenheim gewinnt nach Traumtor gegen Ingolstadt

2. Liga kompakt : Rostock holt ersten Sieg nach Rückkehr – Heidenheim gewinnt nach Traumtor

Hansa Rostock hat bei Hannover 96 den ersten Sieg nach der Rückkehr in die 2. Liga gefeiert. Jahn Regensburg schiebt sich derweil auf den zweiten Rang – vor dem 1. FC Heidenheim.

Hannover 96 – Hansa Rostock 0:3 (0:1)

Aufsteiger Hansa Rostock hat am zweiten Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Die Mecklenburger machten im Auswärtsspiel bei Hannover 96 den Niedersachsen das Leben schwer und erkämpften sich einen 3:0 (1:0)-Erfolg. Hanno Behrens (40.) hatte den FC Hansa in Führung gebracht, John Verhoek (46.) und Nik Omladic (90.+3) erhöhten für die Rostocker.

Hannover hatte am vergangenen Wochenende Bundesliga-Absteiger Werder Bremen an der Weser ein 1:1 abgetrotzt und war dabei sogar einem Sieg näher gewesen. Hingegen verloren die Rostocker daheim gegen den Karlsruher SC mit 1:3, was einen Dämpfer auf die Aufstiegs-Euphorie bedeutet hatte. Es war das erste Pflichtspielduell der beiden norddeutschen Klubs seit 13 Jahren.

Jahn Regensburg – SV Sandhausen 3:0 (1:0)

Jahn Regensburg hat einen Traumstart in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga hingelegt. Die Oberpfälzer gewannen gegen den SV Sandhausen mit 3:0 (1:0). Carlo Boukhalfa (34.), Scott Kennedy (70.) und Joel Zwarts (81.) trafen für den Jahn, der am vergangenen Wochenende mit einem 2:0 in Darmstadt zum Saisonauftakt ebenfalls drei Punkte eingefahren hatte.

Regensburg belegt punktgleich mit Tabellenführer Karlsruher SC den zweiten Platz. Für den SVS war es nach dem 0:2 daheim gegen Fortuna Düsseldorf die zweite Niederlage. Der Sandhäuser Oumar Diakhite sah wegen wiederholten Foulspiels (75.) die Gelb-Rote Karte.

FC Ingolstadt – 1. FC Heidenheim 1:2 (0:0)

Dem 1. FC Heidenheim reichten 84 Sekunden, um aus einer drohenden Niederlage noch einen Sieg zu machen. Patrick Schmidt (73.) und Tim Kleindienst (75.), der mit einem gefühlvollen Heber traf, sorgten für den schmeichelhaften 2:1 (0:0)-Erfolg bei Aufsteiger FC Ingolstadt. Filip Bilbija (60.) hatte das Führungstor für die Ingolstädter erzielt.

Die Schanzer zogen sich am Samstag achtbar aus der Affäre. Sie waren gegenüber dem 0:3 zum Auftakt in Dresden nicht wiederzuerkennen. Der FCI versteckte sich bei den gastgebenden Baden-Württembergern keineswegs, setzte immer wieder Nadelstiche in der Offensive. Doch zwei Mal passte die Defensive nicht auf – und somit steht die zweite Pleite nach dem Aufstieg zu Buche.