Zweitliga-Konferenz: Neururer heizt Atmosphäre vor Gastspiel in Leipzig an

Zweitliga-Konferenz : Neururer heizt Atmosphäre vor Gastspiel in Leipzig an

Im Topspiel am Freitagabend kämpfen RB Leipzig und der VfL Bochum (18.30 Uhr/Live-Ticker) um den Anschluss an die Tabellenspitze. Die Leipziger warten in der 2. Bundeslia nun schon seit drei Spielen auf den fünften Saisonsieg. Mit zuletzt nur zwei Punkten aus drei Partien ist das Team von Trainer Alexander Zorniger im Kampf um die Aufstiegsränge etwas ins Hintertreffen geraten.

Im Topspiel am Freitagabend kämpfen RB Leipzig und der VfL Bochum (18.30 Uhr/Live-Ticker) um den Anschluss an die Tabellenspitze. Die Leipziger warten in der 2. Bundeslia nun schon seit drei Spielen auf den fünften Saisonsieg. Mit zuletzt nur zwei Punkten aus drei Partien ist das Team von Trainer Alexander Zorniger im Kampf um die Aufstiegsränge etwas ins Hintertreffen geraten.

Mit einem Sieg könnten die Sachsen allerdings vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz springen.

Doch auch der VfL Bochum reist nicht gerade mit viel Selbstvertaruen nach Sachsen. Mit zuletzt drei Punkten aus vier Spielen (1:1 gegen Darmstadt, 1:1 gegen Nürnberg, 0:5 gegen Heidenheim, 1:1 gegen Düsseldorf) sind die Bochumer von Platz eins bis auf Rang acht zurückgefallen. Dabei ließ man vor allem zu Hause durch die kuriose 1:1-Serie viele Punkte liegen. Gegen Darmstadt gab es im sechsten Heimspiel der Saison zum sechsten Mal ein 1:1 - das hat es in der Geschichte beider Bundesligen noch nie gegeben.

Bereits vor dem Duell des VfL beim Aufsteiger in Leipzig flogen die Giftpfeile hin und her. Zum wiederholten Male griff Neururer die Art und Weise, wie der Aufsteiger aus Sachsen in die 2. Bundesliga gekommen ist und nun ins Oberhaus strebt, verbal an. "Was in Leipzig möglich ist, finde ich zum Kotzen", hatte Neururer in Richtung Leipzig geätzt. Der Konter von Kollege Alexander Zorniger ließ nicht lange auf sich warten: "Wer bei LR Ahlen mal Trainer war, sollte aufpassen, was er sagt."

Trotzt aller Giftpfeile fand Zorniger auch positive Worte über seinen Kollegen: "Ich freue mich auf ihn, er ist ein Typ. Das ist mir lieber, als irgendein aalglatter Schmierfink."

Mehr von RP ONLINE