Lukas Hinterseer lässt den VfL Bochum jubeln

Sandhausen - Bochum 2:3: Hinterseer lässt Bochum jubeln

Mit einem Dreierpack hat Lukas Hinterseer dem VfL Bochum im Abstiegskampf der 2. Bundesliga den zweiten Auswärtssieg in Folge beschert. Der Österreicher führte die Westfalen mit seinen drei Toren (26./56./63.) nach 0:2-Rückstand zum 3:2 (1:2) beim SV Sandhausen.

"Es ist natürlich ein schönes Gefühl", sagte Hinterseer am Sky-Mikrofon, "zumal es für die Offensivspieler bislang nicht so gut gelaufen ist, tun drei Tore natürlich gut. Die Fans haben uns heute auch beim Stand von 0:2 noch richtig gepusht."

Damit sprint Bochum vorerst auf den zwölften Tabellenplatz. Sandhausen verabschiedete sich endgültig aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze. Nach nur einem Sieg in den letzten sieben Spielen ist der Rückstand auf den Relegationsrang drei auf acht Punkte angewachsen.

  • Bochum : Frau stirbt bei Wohnungsbrand
  • Bundesliga : Hinterseer bleibt beim FC Ingolstadt

Mit einem spektakulären Hackentor im Flug brachte Manuel Stiefler die Gastgeber vor 6526 Zuschauern in Führung (18.). Rurik Gislason erhöhte im Nachschuss auf 2:0 (24.). Doch nur zwei Minuten begann die große Hinterseer-Show.

Nach einer Flanke von Stefano Celozzi verkürzte der 26-Jährige zunächst. Nach der Pause drehte er innerhalb von sieben Minuten das Spiel: Nach einer scharfen Hereingabe von Sidney Sam drückte er den Ball zum 2:2 über die Linie, schließlich erzielte er aus abseitsverdächtiger Position sein neuntes Saisontor.

(sid)