Keine Werbung für Zypern: Köln: Trikotsponsorvertrag mit Satena aufgelöst

Keine Werbung für Zypern: Köln: Trikotsponsorvertrag mit Satena aufgelöst

Köln (rpo). Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln muss sich einen neuen Trikot-Sponsor suchen. Die "Geißböcke" beendeten endgültig die Kooperation mit der Satena-Holding, nachdem eine Genehmigung durch die zypriotische Regierung zur Verwendung des Landesnamens auf dem Trikot nicht zustande gekommen war.

Der FC wollte ab der Saison 2005/06 auf den Trikots für die Mittelmeer-Insel Zypern als Urlaubsziel und damit als erster Klub im Oberhaus nicht mehr gezielt für ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen werben. Der Vertrag sollte eine Laufzeit von zwei Jahren bis zum 30. Juni 2007 mit der Option für eine weitere Spielzeit haben und war mit 4,35 Millionen Euro pro Jahr dotiert.

Die Satena-Vertreter hatten in den Gesprächen mit den Kölnern argumentiert, es gebe eine entsprechende Zusage der Cyprus Tourism Organisation (CTO), die dem Ministerium untersteht. Die CTO dementierte dies jedoch.

Herausgekommen war das Missverständnis, nachdem WDR-Reporter in Nikosia recherchiert hatten. Bei der Präsentation des Hauptsponsors in Köln wurden Visitenkarten der Satena Holding verteilt. An besagter Adresse trafen die Journalisten jedoch lediglich den Anwalt Lakis Christodoulou an, der bestritt, die Firma Satena zu kennen.

(sid)
Mehr von RP ONLINE