1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga: Ingolstadt punktet - Cottbus verliert die Nerven

2. Bundesliga : Ingolstadt punktet - Cottbus verliert die Nerven

Fünf Tage nach dem Rassismus-Skandal um Abwehrspieler Danny da Costa hat Fußall-Zweitligist FC Ingolstadt einen ersten Schritt aus der Krise gemacht.

Zum Auftakt des fünften Spieltags kämpfte das Team von Trainer Marco Kurz Aufsteiger Arminia Bielefeld mit 3:2 (1:1) nieder und holte die ersten Punkte in dieser Saison. Energie Cottbus verlor ein hitziges Ostduell bei Erzgebirge Aue mit 1:2 (1:0) und zudem Boubacar Sanogo und Alexander Bittroff mit Roten Karten. Der Karlsruher SC verpasste durch ein 1:1 (0:0) beim SV Sandhausen die Rückkehr auf Platz zwei.

In Ingolstadt brachten Fabian Klos (6.) und Philipp Riese (74.) Bielefeld zweimal in Führung, Philipp Hofmann (31.) und Tamas Hajnal (76., Foulelfmeter) gelang jeweils der Ausgleich, ehe Christian Eigler (79.) die zweite Saisonniederlage der Arminia perfekt machte. Ingolstadt gab vorerst die Rote Laterne an Dynamo Dresden ab.

Vor dem Spiel hatten noch einmal die Vorfälle um da Costa im Mittelpunkt gestanden, der am Sonntag im Spiel von 1860 München rassistisch bepöbelt worden war. "Solche Äußerungen haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen", sagte Trainer Kurz vor Anpfiff im TV-Sender Sky. U21-Nationalspieler da Costa und seine Teamkollegen trugen beim Warmmachen Shirts mit der Aufschrift"Rechts außen? Nur im 4-3-3!", Kurz behielt seines über das komplette Spiel an.

Bei Aues Sieg war Arvydas Novikovas mit einem Doppelpack der Matchwinner. Ivica Banovic (22.) erzielte per umstrittenen Foulelfmeter bereits den zwölften Cottbuser Saisontreffer, Novikovas (47./77.) schoss Aue zum Sieg. Sanogo (80.) sah nach einem Kopfstoß gegen Tobias Nickebig Rot, sein Teamkollege Bittroff (86.) musste nach einer Notbremse ebenfalls vom Platz. Den letzten Liga-Auswärtssieg hatte Cottbus am 1. März in Paderborn gefeiert (1:0).

Im Baden-Derby gab der KSC trotz langer Führung noch einen Sieg aus der Hand. Debütant Dimitrij Nazarov (57.) hatte die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski nach vorne geschossen, ehe Florian Hübner kurz vor Schluss (88.) zum Ausgleich traf. Sandhausen wartet nach fünf Spieltagen dennoch weiter auf den ersten Dreier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2. Bundesliga 13/14: Ingolstadt - Bielefeld

(sid)