FC Ingolstadt verpasst Kontakt zum Relegationsrang

Ingolstadt - Bielefeld 2:2: Ingolstadt bleibt vier Punkte hinter Kiel und Rang drei

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt hat die Chance auf direkten Kontakt zur Aufstiegszone der 2. Bundesliga ungenutzt gelassen. Nach dem 2:2 (0:0) gegen den Tabellennachbarn Arminia Bielefeld haben die Schanzer weiter vier Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Holstein Kiel.

Noch einen Zähler mehr liegt die Arminia hinter den "Störchen" und kann sich damit für den Saisonendspurt voraussichtlich auf die Absicherung nach unten konzentrieren.

Ingolstadt konnte auch eine zweimalige Führung während einer 160-sekündigen Torflut durch Stefan Kutschke (59.) und Robert Leipertz (62.) nicht zum dritten Sieg in Serie umwandeln. Die Ostwestfalen kamen durch Fabian Klos (60.) und ein Eigentor von Marcel Gauss (77.) jeweils zum Ausgleich.

  • Fortunen wollen Revanche gegen Ingolstadt
  • Gute Arbeit: Das Programm der SPD

Beide Mannschaften taten sich im "Endspiel" um den Kontakt zur Spitzengruppe im ersten Durchgang, der wegen Wadenproblemen von Schiedsrichter Patrick Alt (Heusweiler) für mehrere Minuten unterbrochen werden musste, bei Offensivaktionen schwer. Zu sicher standen die Abwehrreihen hüben wie drüben. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber zwar zunehmend mehr Initiative, doch hielt Bielefeld dagegen und kam seinerseits ebenfalls zu Torgelegenheiten.

Beste Spieler der Gastgeber waren Almog Cohen, Sonny Kittel und Marvin Matip. In Bielefelds seit vier Spielen siegloser Mannschaft überzeugten Torschütze Klos und Andreas Voglsammer, der sich auch von einer im ersten Durchgang erlittenen Kopfverletzung nicht stoppen ließ.

(sid)