Eintracht Braunschweig klettert – Aufstiegsrennen bleibt ein Krimi

2:0-Sieg gegen Bochum: Braunschweig klettert – Aufstiegsrennen bleibt ein Krimi

Eintracht Braunschweig spricht im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga weiter ein gewichtiges Wort mit. Die Niedersachsen besiegten am 30. Spieltag den VfL Bochum mit 2:0 (0:0) und liegen zumindest vorläufig hinter dem VfB Stuttgart und vor dem Erzrivalen Hannover 96 (alle 57 Punkte) auf dem zweiten Platz.

Acht Tage nach der schmerzhaften 0:1-Niederlage in Hannover schoss der schwedische Angreifer Christoffer Nyman (46./87.) die Braunschweiger zum elften Heimsieg der Saison. Sollte Stuttgart am Montag gegen Union Berlin (54) verlieren, ginge das Top-Quartett der Liga punktgleich in die letzten vier Spieltage.

"Mir war es wichtig, dass wir nach dem Derby eine Reaktion gezeigt haben. Das macht uns in dieser Phase mental stark", sagte ein zufriedener Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht bei Sky. Kapitän Ken Reichel sprach von einer "sehr großen Erleichterung" und fügte an: "Es wird in dieser engen Konstellation von Spieltag zu Spieltag wechseln. Wir wollen am Ende oben dabei sein."

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte vor 21.650 Zuschauern schlug Nyman nur 57 Sekunden nach dem Seitenwechsel eiskalt zu. Ausgehend von einer kurzen Faustabwehr von Bochum-Keeper Manuel Riemann bekam der VfL den Ball nicht aus der Gefahrenzone, hatte das Auge für Nyman, der trocken in die kurze Ecke vollstreckte.

  • 0:4 in Sandhausen : Karlsruhe kaum noch zu retten

In der Folge bekam die Eintracht vermehrt Probleme gegen einen gut eingestellten Gast aus Bochum, der in den vorherigen vier Ligaspielen jeweils ohne Gegentreffer geblieben war - und der nach der ersten Niederlage seit sieben Runden unvermindert um den Klassenerhalt bangen muss. Nyman machte kurz vor Schluss alles klar, als er einen zunächst von Manuel Riemann gehaltenen Foulefmeter im Nachsetzen verwandelte.

Gute Nachrichten hatte Braunschweig bereits vor dem Spiel zu vermelden: Der Vertrag mit Offensivspieler Onel Hernández (24) wurde vorzeitig um ein Jahr bis 2020 verlängert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Braunschweig - Bochum: die Bilder des Spiels

(sid)
Mehr von RP ONLINE