Aufsteiger gegen Absteiger: SV Darmstadt 98 empfängt den 1. FC Nürnberg

Aufsteiger gegen Absteiger : Endet Stroh-Engels Torflaute gegen Nürnberg?

Zum Abschluss des 11. Spieltags empfängt Aufsteiger Darmstadt 98 den 1. FC Nürnberg. Nach dem schwachen Saisonstart mit dem zwischenzeitlichen Absturz auf Platz 16 hat sich der Club gefunden und mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien zumindest den Sprung ins Tabellenmittelfeld geschafft. Mit Darmstadt wartet jetzt allerdings ein harter Brocken.

Die Darmstädter haben mit 16 Punkten derzeit drei Zähler mehr auf dem Konto als der Club. Doch nach furiosem Start hat das Team von Trainer Dirk Schuster die Erfolgsspur in den letzten Wochen etwas verlassen. Seit drei Partien wartet der Aufsteiger auf einen Sieg, vergangene Woche musste man gegen Bochum den Ausgleich in der Nachspielzeit hinnehmen.

Torjäger mit Ladehemmung

Vor allem die Ladehemmung von Torjäger Dominik Stroh-Engel macht den Darmstädtern zu schaffen: Der Stürmer traf in jedem der ersten fünf Saisonspiele (fünf Treffer), seitdem jedoch in keiner der vergangenen fünf Partien.

Der 1. FC Nürnberg dagegen kann nach schwachem Saisonstart mit einem Sieg zur Verfolgergruppe der Liga aufschließen. Derzeit rangiert das Team von Valerien Ismael mit 13 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Mit einem Dreier in Darmstadt wäre man punktgleich mit dem fünftplatzierten und hätte nur drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Die Leistunsgskurve der Franken zeigt ganz klar nach oben. "Wir wissen jetzt, wie Zweite Liga geht", erklärte U19- Europameister Niklas Stark.

Auch ein Blick in die Statistik sollte den Nürnbergern Mut machen: Zuletzt gastierten die Franken im November 1996 in Darmstadt. Damals setzten sich die Nürnberger in der Regionalliga Süd mit 3:2 durch. Am Ende der Saison stieg der Club in die 2. Liga auf.

Mehr von RP ONLINE