1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Liga: St. Pauli fertigt Hansa Rostock ab – Werder rettet Punkt

2. Liga kompakt : St. Pauli fertigt Hansa Rostock ab – Füllkrug rettet Werder einen Punkt

Der FC St. Pauli hat mit einem famosen Sieg gegen Hansa Rostock die Tabellenspitze verteidigt, während Werder Bremen kurz vor Schluss noch einen Punkt retten konnte. Regenburg bleibt St. Pauli derweil auf den Fersen.

FC St. Pauli – Hansa Rostock 4:0 (2:0)

Der FC St. Pauli hat seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga eindrucksvoll gefestigt. Gegen Aufsteiger Hansa Rostock siegten spielfreudige Hamburger am Sonntag völlig verdient mit 4:0 (2:0) und feierten den fünften Erfolg in Serie. Mit 25 Punkten steht St. Pauli nach elf Spieltagen weiter an der Spitze.

Jackson Irvine (12.), Daniel Kyereh (18.), Guido Burgstaller (61.) und Simon Makienok (78.) schossen das Team von Trainer Timo Schultz zum achten Saisonsieg. Rostock liegt nach der sechsten Niederlage mit elf Zählern im unteren Mittelfeld.

Jahn Regensburg – Hannover 96 3:1 (2:0)

Jahn Regensburg bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter im Aufstiegsrennen. Die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic verteidigte durch ein 3:1 (2:0) gegen Hannover 96 mit einiger Mühe den zweiten Tabellenplatz.

Sarpreet Singh leitete in der 16. Minute vor 8462 Zuschauern den sechsten Saisonsieg der zuhause noch ungeschlagenen Oberpfälzer ein. Carlo Boukhalfa legte nach (22.). Er profitierte bei seinem Tor von einer unglücklichen Aktion des Gäste-Keepers Martin Hansen, der den verletzten Ron-Robert Zieler vertrat. Nach dem 1:2 durch Sebastian Kerk (54.) musste der SSV noch einmal zittern, ehe Joel Zwarts (90.+2) alles klar machte.

Hannover 96 muss sich nach dem vierten Spiel ohne Sieg, davon drei Niederlagen, immer mehr nach unten orientieren. Bereits am Mittwoch steht für beide Teams die zweite Runde im DFB-Pokal an: Der Jahn spielt gegen Liga-Konkurrent Hansa Rostock, Hannover trifft auf Fortuna Düsseldorf.

SV Sandhausen – Werder Bremen 2:2 (1:1)

Ausgerechnet Niklas Füllkrug hat Werder Bremen in der 2. Liga vor einer ganz bitteren Niederlage bewahrt. Der begnadigte Stürmer, unter der Woche wegen verbaler Ausfälligkeiten gegen Profifußball-Leiter Clemens Fritz noch suspendiert, erzielte am 11. Spieltag in der zweiten Minute der Nachspielzeit das Tor zum 2:2 (1:1) beim SV Sandhausen. Danach traf er sogar noch den Pfosten.

Dennoch droht dem Absteiger das Versinken im Mittelmaß, der direkte Wiederaufstieg kann in dieser Form an der Weser kein Thema sein. Der Rückstand auf die Aufstiegsränge beträgt bereits sieben Punkte.

Die defensiv wackligen Bremer, die durch Nicolai Rapp (12.) in Führung gegangen waren, vermieden immerhin ihre vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Ligaspielen. Sandhausen verpasste trotz zweier Tore von Pascal Testroet (29./Foulelfmeter, 84.) seinen ersten Heimsieg.

(dör/SID/dpa)