1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga Zusammenfassung: Werder düpiert Schalke und ist wieder Tabellenführer – HSV siegt

2. Liga kompakt : Werder düpiert Schalke und ist Tabellenführer – HSV wahrt Chancen

Der SV Werder Bremen ist wieder Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Im Spitzenspiel schlugen die Hanseaten den FC Schalke 04 deutlich. Der HSV wahrt nach einem verrückten Spiel die Aufstiegschancen.

FC Schalke 04 – Werder Bremen 1:4 (0:2)

Werder Bremen hat die Siegesserie von Schalke 04 beendet und sich im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga drei Runden vor Schluss auf die Pole Position geschoben. Im Duell der Absteiger setzten sich die Hanseaten in Gelsenkirchen mit 4:1 (2:0) durch und lösten die Königsblauen als Tabellenführer ab.

Nach fünf Dreiern in fünf Spielen kassierte Schalke unter Interimstrainer Mike Büskens die erste Niederlage und muss nun um die Rückkehr ins Oberhaus zittern. Am Abend (20.30 Uhr/Sport1 und Sky) könnte der FC St. Pauli mit einem Heimsieg gegen Darmstadt 98 nach Punkten gleichziehen.

Ilia Gruev (9.), Niclas Füllkrug mit seinem 16. Saisontor (26.) sowie Marvin Ducksch mit seinen Treffern 18 und 19 der Spielzeit (51./53.) sicherten dem SV Werder, der zuletzt dreimal in Folge nur 1:1 gespielt hatte, den Auswärtssieg. Das 25. Saisontor von Simon Terodde (88.) kam für die Gastgeber viel zu spät.

Holstein Kiel – 1. FC Heidenheim 1:1 (0:0)

Holstein Kiel hat in der 2. Fußball-Bundesliga dem 1. FC Heidenheim beim 1:1 (0:0) einen Punkt abgetrotzt. Die Norddeutschen holten damit aus den letzten fünf Spielen acht Punkte. Die Heidenheimer hatten zuletzt durch zwei Niederlagen gegen Schalke und Aue ihre Chancen im Aufstiegsrennen bereits eingebüßt.

Simon Lorenz (56.) brachte per Kopf nach Eckball von Lewis Holtby den KSV Holstein in Führung. Tim Kleindienst (71.) profitierte beim Ausgleich von einem kapitalen Fehler von Torwart Ioannis Gelios, der den Ball durch die Arme kullern ließ.

Jahn Regensburg – Hamburger SV 2:4 (0:1)

Der Hamburger SV hat mit dem zweiten Sieg in Serie in der 2. Fußball-Bundesliga seine kleine Aufstiegschance gewahrt. Vier Tage nach der 1:3-Pleite im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den SC Freiburg setzte sich das Team von Trainer Tim Walter bei Jahn Regensburg glücklich mit 4:2 (1:0) durch und schob sich mit nun 51 Punkten zumindest vorübergehend auf Platz vier.

Miro Muheim (23.), Anssi Suhonen (66.), Josha Vagnoman (90.) und David Kinsombi (90.+6, Foulelfmeter) trafen für die Hamburger. Carlo Boukhalfa (46.) und Andreas Albers (89.) per Elfmeter nach Videobeweis glichen jeweils für die Regensburger vor 13.252 Fans im Jahnstadion zwischenzeitlich aus.

(dör/dpa/SID)