1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga, Zusammenfassung: Kiel - Rostock, Regensburg - Karlsruhe, Fortuna - Paderborn

Zweite-Liga-Kompakt : Spitzenreiter Regensburg mit Remis, Rostock gewinnt Nordduell

Gleich mehrere Top-Teams der 2. Fußball-Bundesliga waren am Samstagmittag im Einsatz. Wir fassen die Partien Kiel gegen Rostock, Düsseldorf gegen Paderborn und Regensburg gegen Karlsruhe für Sie zusammen.

Holstein Kiel - Hansa Rostock 0:2 (0:2)

Holstein Kiel hängt auch unter dem neuen Trainer Marcel Rapp in gefährlichen Tabellenregionen fest. Der Fast-Aufsteiger der Vorsaison unterlag am neunten Spieltag Hansa Rostock mit 0:2 (0:2) und musste den direkten Konkurrenten in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Aufsteiger Rostock kletterte mit nun zehn Punkten auf Rang 13, Kiel (8) dagegen liegt als 15. nur einen Zähler vor dem Relegationsplatz.

John Verhoek (32./35.) schoss Rostock mit einem schnellen Doppelpack vor 9240 Zuschauern zum dritten Saisonsieg. Für Kiel, das noch im Mai in der Relegation gegen den 1. FC Köln um den Sprung in die erste Liga gekämpft hatte, war es bereits die fünfte Niederlage der noch jungen Spielzeit.

Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn 2:3 (1:1)

Die Düsseldorfer und der SC Paderborn lieferten sich in der 2. Bundesliga eine offene Feldschlacht. Beide Mannschaften vernachlässigten ihre Defensive und zündeten somit ein Angriffsfeuerwerk. Fortuna machte den einen entscheidenden Fehler mehr und kassierte eine bittere 2:3-Niederlage.

Hier geht es zum Spielbericht

Jahn Regensburg - Karlsruher SC 2:2 (0:1)

Jahn Regensburg kommt weiterhin eher schleppend vom Fleck - steht vorerst aber weiter an der Tabellenspitze. Die Mannschaft von Mersad Selimbegovic kam am 9. Spieltag gegen den Karlsruher SC nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus, zum vierten Mal in den vergangenen fünf Spielen gelang dem SSV damit kein Sieg.

Mit nun 18 Punkten steht Regensburg ganz oben, der FC St. Pauli (16) kann im Spiel gegen Dynamo Dresden am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) aber vorbeiziehen. Am Samstag bewies der Jahn immerhin Moral: Marvin Wanitzek (14.) und Marco Thiede (51.) hatten Karlsruhe bereits mit zwei Toren in Führung gebracht, Andreas Albers (56., Handelfmeter) und Benedikt Gimber (58.) sicherten zumindest einen Punkt.

(stja/SID)