2. Bundesliga kompakt HSV siegt sich in Paderborn aus der Krise – 96 schlägt den KSC

Paderborn · Der Hamburger SV hat das Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SC Paderborn für sich entschieden. Der Karlsruher SC verlor bei Hannover 96.

Der SC Paderborn und der Hamburger SV lieferten sich ein spannendes Spiel.

Der SC Paderborn und der Hamburger SV lieferten sich ein spannendes Spiel.

Foto: dpa/Friso Gentsch

SC Paderborn - Hamburger SV 2:3 (1:2)

Der Hamburger SV hat sich im packenden Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga aus der Krise geschossen. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter gewann beim SC Paderborn nach zuvor zwei Niederlagen durch einen Treffer von Laszlo Benes (69.) mit 3:2 (2:1) und schob sich mit nunmehr 28 Punkten auf Rang zwei hinter Tabellenführer Darmstadt 98 (29 Punkte).

Dagegen fielen die Ostwestfalen (26 Punkte) auf Rang drei zurück. Vor 15.000 Zuschauern war die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok zunächst durch den Doppeltorschützen Robert Leipertz (3./51.) in Führung gegangen. Der starke Robert Glatzel (23.) und Jean-Luc Dompe (45.+1) hatten das abwechslungsreiche Spiel bereits vor dem Paderborner Ausgleich gedreht.

Hannover 96 - Karlsruher SC 1:0 (0:0)

Hannover 96 hat die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga weiter im Blick. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl setzte sich am Sonntag gegen den Karlsruher SC mit 1:0 (0:0) durch und zog auf Rang fünf mit nun 24 Zählern nach Punkten mit dem viertplatzierten 1. FC Heidenheim gleich.

Hendrik Weydandt (56.) erzielte vor 29.100 Zuschauern in der heimischen Arena den Treffer für Hannover. Kurz darauf musste der KSC, der sich mit 17 Zählern weiter im Tabellenmittelfeld hält, die Partie in Unterzahl bestreiten. Jerome Gondorf sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (62.).

SV Sandhausen - Eintracht Braunschweig 2:2 (0:0)

Aufsteiger Eintracht Braunschweig ist in der 2. Fußball-Bundesliga auch im achten Spiel in Serie ohne Niederlage geblieben. Jedoch kamen die Niedersachsen beim SV Sandhausen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und verpassten damit den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz.

Auch Sandhausen half der eine Punkt nicht wirklich weiter. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwarz belegt mit 13 Punkten weiter einen direkten Abstiegsplatz. In einer insgesamt wenig ansehnlichen Partie hatten Anthony Ujah (52.) und Anton Donkor (74.) die Eintracht zweimal in Führung gebracht, Janik Bachmann (66.) und David Kinsombi (81.) sorgten für ein letztendlich leistungsgerechtes Remis.

(dör/dpa/SID)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort