2. Bundesliga: SV Sandhausen und SV Wehen Wiesbaden trennen sich torlos

Montagsspiel der 2. Bundesliga : Nullnummer zwischen Sandhausen und Wehen Wiesbaden

Der SV Sandhausen kann nicht mehr gewinnen. Auch gegen Aufsteiger Wehen Wiesbaden reicht es - nur zu einem Punkt. Damit ist der SVS seit sechs Partien ohne Sieg. Die Gäste bleiben auch nach nun vier ungeschlagenen Spielen Tabellenletzter.

Kein Sieger im Kellerduell der 2. Fußball-Bundesliga: Der SV Sandhausen und Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden haben sich zum Abschluss des 11. Spieltags am Montagabend in einer ereignislosen Begegnung torlos getrennt. Während Sandhausen (13 Punkte) nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie auf Platz 13 liegt, bleibt Wiesbaden (9) weiter am Tabellenende.

Allerdings bestätigten die Hessen ihre aufsteigende Form, die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm blieb bereits zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Damit zog Wehen nach Punkten mit Dynamo Dresden und dem VfL Bochum gleich, der Rückstand auf den rettenden 15. Platz beträgt drei Punkte. Sandhausen-Profi Ivan Paurevic sah in der 63. Minute eine umstrittene Gelb-Rote Karte.

Die 5965 Fans im BWT-Stadion am Hardtwald bekamen über weite Strecken magere Fußballkost zu sehen. Der gemeinsame Fokus lag in der Defensive, nennenswerte Torchancen gab es kaum. Im zweiten Durchgang wurde Paurevic nach einem Zweikampf äußerst fragwürdig vom Platz gestellt, Wiesbaden konnte die Überzahl in der Schlussphase aber nicht in Tore ummünzen.

(lt/dpa)
Mehr von RP ONLINE