2. Bundesliga: SV Sandhausen gerettet, FC Ingolstadt muss in die Relegation

Letzter Zweitliga-Spieltag : Sandhausen rettet sich - Ingolstadt muss in die Relegation

Der SV Sandhausen spielt auch im kommenden Jahr in der 2. Bundesliga. Den Sandhäusern reichte am letzten Spieltag ein Unentschieden gegen Regensburg. Der FC Ingolstadt muss damit in die Relegation. der HSV siegte im Trostlos-Gipfel gegen den MSV Duisburg.

Kevin Behrens (5.;86.) traf doppel für die Sandhäuser. Hamadi Al Ghaddioui traf ebenfalls doppelt für den Jahn.

Der FC Ingolstadt den SV Sandhausen nicht mehr abfangen, die zuvor sechs Spiele ungeschlagene Mannschaft von Trainer Tomas Oral verlor beim 1. FC Heidenheim 2:4 (0:2). Der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz wäre für die Schanzer nur bei einem Sieg sowie Schützenhilfe möglich gewesen. Ingolstadt reist in der Relegation am kommenden Freitag zunächst nach Wiesbaden, vier Tage später (beide 18.15 Uhr) steht das Rückspiel im Audi-Sportpark an.

Der Hamburger SV beendete seine chaotische Saison mit dem "überflüssigsten Nicht-Aufstieg der Fußball-Geschichte" (O-Ton Klubchef Bernd Hoffmann) mit einem 3:0 im Trostlos-Gipfel gegen Absteiger MSV Duisburg versöhnlich. Leo Lacroix (15.), Manuel Wintzheimer vier Minuten nach Wiederanpfiff und Jann-Fiete Arp (67.) schenkten Trainer Hannes Wolf in seinem letzten Spiel auf der Bank der Hanseaten einen Sieg zum Abschied.

Köln hat sich derweil mit einem Unentschieden aus den Niederungen der 2. Liga verabschiedet. Im letzten Spiel unter Interimstrainer Andre Pawlak reichte es für den Zweitliga-Meister bei einer von Zuschauerausschreitungen überschatteten Partie nur zu einem 1:1 (1:0) beim Absteiger 1. FC Magdeburg, bei dem der glücklose Coach Michael Oenning vor dem Abpfiff verabschiedet wurde.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE