2. Bundesliga: Nullnummer zwischen Magdeburg und Heidenheim

Verschossener Elfmeter in der Nachspielzeit : Nullnummer zwischen Magdeburg und Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Der Viertelfinalgegner von Bayern München im DFB-Pokal kam bei Abstiegskandidat 1. FC Magdeburg nicht über ein 0:0 hinaus.

Magdeburg vergab in der 90. Minute durch Felix Lohkemper, der am FCH-Torwart Kevin Müller scheiterte, einen Foulelfmeter und hängt nach dem fünften Spiel in Folge ohne Sieg im Tabellenkeller fest.

Vor 17.517 Zuschauern waren die Gäste zwar über weite Strecken der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Zweimal Maximilian Thiel (10., 11.) und dann Marnon Busch (19.), der nur die Unterkante der Latte traf, verpassten in der Anfangsphase die Führung für die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt.

Magdeburg hielt kämpferisch dagegen, war vor allem nach der Pause tonangebend und hatte durch Philip Türpitz (83.) auch noch eine große Gelegenheit. Das Team von Coach Michael Oenning spielte nach einer Gelb-Roten Karte gegen Norman Theuerkauf wegen wiederholten Foulspiels (72.) in Überzahl, konnte diesen Vorteil aber nicht nutzen und scheiterte dann sogar noch vom Punkt.

Magdeburg: Loria - Rother (80. Costly), Tobias Müller, Erdmann, Perthel - Kirchhoff - Laprevotte, Preißinger (83. Niemeyer) - Türpitz (65. Chahed) - Lohkemper, Bülter. - Trainer: Oenning

Heidenheim: Kevin Müller - Busch, Mainka, Beermann, Feick - Dorsch, Theuerkauf - Schnatterer (77. Multhaup), Dovedan, Thiel (65. Thomalla) - Glatzel (90.+4 Patrick Schmidt). - Trainer: Frank Schmidt

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür)

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 17.517

Gelb-Rot: Theuerkauf wegen wiederholten Foulspiels (73.)

Gelbe Karten: Erdmann (9), Costly (4) - Andrich (4), Dorsch (7)

(pabie/sid)
Mehr von RP ONLINE