2. Bundesliga: Hamburger SV dank "Doppelpacker" Lasogga an der Spitze

2:1-Sieg gegen Sandhausen : HSV dank „Doppelpacker“ Lasogga an der Spitze

Der Hamburger SV hat dank Pierre-Michel Lasogga seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga verteidigt. Der Herbstmeister bezwang den SV Sandhausen völlig verdient mit 2:1 (1:0) und feierte einen Start nach Maß ins neue Jahr.

Mann des Abends war Torjäger Lasogga, der seine Saisontreffer Nummer acht und neun (45./68.) erzielte. Das Team von Trainer Hannes Wolf hat nun schon sechs Punkte Vorsprung auf den Lokalrivalen St. Pauli auf Rang drei. Die seit zehn Pflichtspielen sieglosen Sandhäuser rutschten dagegen auf den Relegationsplatz ab, der zwischenzeitliche Ausgleich durch Andrew Wooten (65., Foulelfmeter) war zu wenig.

Der HSV gab vor 36.564 Zuschauern von Beginn an den Ton an, ließ dem Gast nur wenig Raum, ging allerdings mit seinen Chancen zu fahrlässig um. Schon nach zehn Minuten hatte Lewis Holtby freistehend die Führung auf dem Fuß. Von Sandhausen und Neuzugang Dennis Diekmeier, der im Januar nach acht Jahren den HSV verlassen hatte, war kaum etwas zu sehen. Kurz vor der Pause wurde der HSV belohnt: Nach einer Hereingabe von Bakery Jatta schob Lasogga überlegt ein.

Auch nach dem Seitenwechsel war Hamburg deutlich überlegen, kassierte aber den überraschenden Ausgleich: Wootens Treffer vom Punkt war Sandhausens erster Torschuss. Erneut Lasogga gelang nur drei Minuten später die Antwort.

Hamburg: Pollersbeck - Sakai, Gideon Jung, van Drongelen, Santos - Mangala - Narey (69. Hunt), Holtby (86. Vagnoman), Ito (69. Berkay Özcan), Jatta - Lasogga. - Trainer: Wolf

Sandhausen: Schuhen - Diekmeier, Knipping, Verlaat, Paqarada - Kulovits (82. Vollmann), Taffertshofer - Gislason, Förster (82. Behrensd), Dieckmann (58. Schleusener) - Wooten. - Trainer: Koschinat

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Tore: 1:0 Lasogga (45.), 1:1 Wooten (65., Foulelfmeter), 2:1 Lasogga (68.)

Zuschauer: 36.564

Gelbe Karten: - Gislason (4)

(pabie/sid)
Mehr von RP ONLINE