1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga: Greuther Fürth wieder Dritter, Karlsruher SC remis gegen Regensburg

Zweitliga-Zusammenfassung : Fürth wieder Dritter - Regensburger Pokal-Helden spielen remis beim KSC

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga zumindest für eine Nacht den dritten Rang erobert. Die Regensburger, die in der Woche den 1. FC Köln aus dem Pokal warfen, kamen beim Karlsruher SC zu einem Unentschieden.

Die Fürther bezwangen die Würzburger Kickers auch dank eines Doppelpacks von Branimir Hrgota mit 4:1 (1:1). Der Karlsruher SC und Pokalschreck Jahn Regensburg trennten sich am Sonntag 0:0, die Begegnung zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Heidenheim fiel dem Schneechaos zum Opfer.

In Fürth wurden die Hausherren zunächst kalt erwischt, als Ridge Munsy (15.) die Gäste in Führung brachte. Dickson Abiama (28.), Torjäger Hrgota (50./80., Foulelfmeter) und Robin Kehr (87.) drehten die Begegnung jedoch. Mit 38 Punkten bleiben die Kleeblätter dem Hamburger SV (41) und dem VfL Bochum (39) auf den Fersen, können am Montag aber noch von Holstein Kiel (36) überholt werden.

In Karlsruhe musste der zuletzt so formstarke KSC (33 Punkte) dagegen einen Dämpfer hinnehmen. Nach der Nullnummer gegen den Pokal-Viertelfinalisten aus Regensburg bleibt das Team mit fünf Siegen und zwei Remis aber die beste Mannschaft 2021. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Regensburgs Benedikt Gimber (78.) nutzte dem KSC auch die späte Überzahl nichts.

In Paderborn ließen die Schneemassen kein Spiel zu. "Wir haben alles dafür getan, damit das Spiel stattfinden kann. Aber die Gefahr für die Spieler ist zu groß. Darüber hinaus ist kein fairer Wettbewerb gegeben", sagte SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger. Für Probleme sorgten auch kleinere Eisplatten, die vom Stadiondach fielen. Zudem waren die farbigen Außenlinien innerhalb kurzer Zeit nicht mehr zu sehen.

(eh/sid)