1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga: Der Hamburger SV ist durch den Sieg von Osnabrück wieder Tabellenführer

2. Bundesliga : Kiel verliert gegen Osnabrück - Hamburger SV wieder Tabellenführer

Der Hamburger SV ist wieder Tabellenführer der 2. Bundesliga. Durch den 3:1-Heimsieg gegen Jahn Regensburg am 14. Spieltag zogen die Rothosen wieder an Holstein Kiel vorbei: Die Störche hatten gegen den VfL Osnabrück das Nachsehen. Hannover, Aue und Fürth feierten Heimsiege.

Wachablösung im Norden: Der Hamburger SV hat Weihnachtsmeister Holstein Kiel überholt und ist an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga gesprungen. Der HSV (29 Punkte) gewann am 14. Spieltag 3:1 (2:1) gegen Jahn Regensburg, die Kieler (28) unterlagen überraschend 1:2 (0:2) gegen den VfL Osnabrück. Den Nordlichtern auf den Fersen bleibt die SpVgg Greuther Fürth. Das Kleeblatt (27) setzte sich 2:1 (2:0) gegen Kellerkind FC St. Pauli durch.

David Kinsombi (21.), Simon Terodde (39.) und Bakery Jatta (62.) trafen für die Hamburger, die den vierten Dreier in Folge feierten. Max Besuschkow (33.) hatte für Regensburg zwischenzeitlich ausgeglichen. Für den Jahn war es das vierte Ligaspiel ohne Sieg in Serie.

Die zuvor fünfmal in Folge siegreichen Kieler mussten sich wieder einmal ihrem Angstgegner aus Osnabrück geschlagen geben. Niklas Schmidt (27.) und Sebastian Kerk (42.) Freistoß trafen für die Gäste, die bereits die vorherigen sechs Pflichtspielvergleiche mit Holstein gewonnen hatten. Das Tor von Ahmet Arslan (90.+3) brachte nichts mehr.

Fürth hat die schwarze Serie des zunehmend abstiegsbedrohten FC St. Pauli verlängert. Julian Green (24./Handelfmeter) und Havard Nielsen (27.) nutzen dabei Missgeschicke der Elf vom Millerntor. Der Anschlusstreffer von Leon Flach (82.) kam zu spät. St. Pauli hängt nach elf Spielen ohne Sieg und sechs Niederlagen in den vergangenen sieben Partien auf dem vorletzten Tabellenplatz fest.

Derweil sind die vagen Aufstiegshoffnungen von Erzgebirge Aue etwas größer geworden. Die Veilchen gewannen gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 3:1 (1:1) und dürfen bei nur fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsrang weiter von der Bundesliga träumen. Fabio Kaufmann hatte die Gäste in der 17. Minute in Führung gebracht. Florian Krüger (42. und 67.) sowie Pascal Testroet (88.) sorgten jedoch für den Auer Sieg.

Einem Erfolg verbuchte auch Hannover 96. Nach vier erfolglosen Versuchen in den bisherigen Begegnungen setzten sich die Niedersachsen 4:0 (1:0) gegen den SV Sandhausen durch. Durch den Sieg vergrößerte Hannover die Abstiegssorgen der Kurpfälzer. Marvin Ducksch (23. und 52.) sowie Patrick Twumasi (48. und 89.) trafen für 96, das sich ins obere Tabellen-Mittelfeld hochgearbeitet hat. Sandhausen bleibt Drittletzter.

(stj/sid)