1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld verspielt Sieg gegen 1. FC Nürnberg

Dynamo schöpft neue Hoffnung : Bielefeld verspielt Sieg gegen Nürnberg

Arminia Bielefeld hat auf dem Weg zum achten Bundesliga-Aufstieg zwei Punkte liegen gelassen. Tabellenschlusslicht Dynamo Dresden gelang derweil ein Big Point im Abstiegskampf und darf neue Hoffnung schöpfen.

Der Zweitliga-Spitzenreiter aus Ostwestfalen musste sich am Samstag mit einem 1:1 (1:1) gegen den abstiegsgefährdeten 1. FC Nürnberg begnügen, bleibt aber nach nun elf Spielen ohne Niederlage weiter souverän Tabellenführer. Torjäger Fabian Klos (14.), der mit seinem 18. Saisontreffer eine persönliche Bestmarke aufstellte, war für Bielefeld erfolgreich, das mit dem erneuten Aufstieg den Nürnberger Rekord egalisieren würde. Patrick Erras (43.) traf zum Ausgleich.

Dynamo Dresden hat derweil dank eines hart erkämpften Sieges neue Hoffnung im Kampf gegen Abstieg in der 2. Fußball-Bundesliga geschöpft. Durch ein dramatisches 3:2 (2:2) beim SV Wehen Wiesbaden sicherten sich die abstiegsbedrohten Sachsen gegen den Tabellenvorletzten enorm wichtige drei Punkte. SGD-Stürmer Simon Makienok erzielte kurz vor Schluss den goldenen Treffer (89.).

Mit nun 27 Zählern rückt das Schlusslicht an Wiesbaden (28) heran und verkürzt den Rückstand auf den Karlsruher SC auf dem Relegationsplatz bis Sonntag auf drei Punkte. Da das gesamte Dynamo-Team kurz vor dem Restart in Quarantäne musste, hat Dresden noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand, das erste am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Greuther Fürth.

Mit 57 Punkten liegt Arminia vor dem VfB Stuttgart (51), der seinen Rückstand am Sonntag gegen den VfL Osnabrück ebenso verkürzen kann wie der Tabellendritte Hamburger SV (49) am Montag gegen Holstein Kiel. Bielefeld hat allerdings noch das Nachholspiel gegen Dynamo Dresden (15. Juni) in der Hinterhand. Die seit sechs Spielen sieglosen Nürnberger (33) bleiben 15., können aber Sonntag vom Karlsruher SC auf den Relegationsplatz verdrängt werden.

Bielefeld trat auf der Alm von Beginn an wie eine Spitzenmannschaft auf und ging verdient durch einen Klos-Kopfball in Führung. Auch danach hatte der DSC das Spiel eigentlich sicher im Griff. Der Ausgleich durch Erras zweiten Saisontreffer, ebenfalls per Kopf, war für Nürnberg schmeichelhaft. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, der Punkt für die Gäste war letztlich verdient.

Jahn Regensburg hat sich derweil mit einem 3:0 (1:0) gegen Darmstadt 98 aus dem Abstiegskampf verabschiedet und den Lilien die wohl entscheidende Niederlage im Aufstiegsrennen zugefügt. Marcel Correia (7.), Max Besuschkow (52.) und Jann George (77.) trafen für Gastgeber, die ab der 57. Spielminute in Unterzahl agieren mussten. Erik Wekesser sah Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

Darmstadt hat als Tabellenfünfter sechs Punkte Rückstand auf den Hamburger SV (49) auf dem Relegationsplatz, der HSV spielt am Montag gegen Holstein Kiel (20.30 Uhr/Sky). Regensburg, das nach dem Restart viermal in Folge Remis spielte und zuletzt am 15. Februar einen Sieg feierte, rückt mit 39 Zählern zunächst auf den neunten Rang vor.

(eh/sid)