1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga: Absteiger SC Paderborn verpasst Tabellenführung

2. Bundesliga : Absteiger Paderborn verpasst Tabellenführung

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Sandhausens neuer Trainer kassierte zum Einstand eine Niederlage.

Nach drei Siegen in Folge kassierten die Ostwestfalen eine 0:1 (0:1)-Niederlage beim Karlsruher SC, der Hamburger SV bleibt damit zumindest bis Sonntag auf Platz eins. Der KSC kletterte mit dem dritten Erfolg nacheinander auf den siebten Rang und liegt nur noch einen Zähler hinter den Ostwestfalen.

Im Tabellenkeller missriet dem SV Sandhausen die Premiere des neuen Trainers Michael Schiele. Der 42-Jährige, der am Donnerstag die Nachfolge des freigestellten Uwe Koschinat angetreten hatte, erlebte trotz früher Führung eine 1:4 (1:2)-Heimpleite gegen Erzgebirge Aue. Sandhausen trennt nur die Tordifferenz vom Relegationsplatz.

Schieles Ex-Klub Würzburger Kickers bleibt nach dem 1:2 (0:0) bei Jahn Regensburg Tabellenletzter. Nach dem 2:1 gegen Hannover 96 bei seinem Einstand musste Neu-Trainer Bernhard Trares in Unterzahl die erste Niederlage einstecken.

Paderborn geriet früh durch ein Tor von Daniel Gordon in Rückstand (7.), dabei sah die gesamte Abwehr nach einer Karlsruher Ecke nicht gut aus. Die Gäste forderten nach einem Zweikampf zwischen Marc Lorenz und ihrem Mittelfeldspieler Svante Ingelsson Elfmeter, im Gegenzug hätte Kyoung-Rok Choi beinahe das 2:0 erzielt, Jamilu Collins rettete auf der Linie (24.). Pech hatte der KSC zudem bei einem Kopfball von Gordon an die Latte (40.).

In der zweiten Halbzeit steigerte sich Paderborn deutlich und drängte auf den Ausgleich. Allerdings sprangen kaum Torchancen heraus. Die beste Möglichkeit hatte der eingewechselte Kai Pröger (76.).

Kevin Behrens (19., Foulelfmeter) hatten Sandhausen in Führung gebracht, Florian Krüger (31.) gelang der Ausgleich. In der 36. Minute scheiterte wiederum Behrens per Foulelfmeter, auf den nach Videobeweis entschieden wurde, an Aues Keeper Martin Männel. Ben Zolinski (40./63.) brachte die Sachsen per Doppelschlag auf die Siegerstraße. Pascal Testroet (74.) sorgte für den Endstand. Aues John-Patrick Strauß sah kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (84.).

Regensburg siegte nach drei Niederlagen in Folge wieder. Jan-Niklas Beste (83.) und Sebastian Stolze (88.) erzielten die späten Tore. Dabei spielten die Gäste 24 Minuten nach der umstrittenen Roten Karte für Niklas Hoffmann wegen Tätlichkeit in Unterzahl, ihnen gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Hendrik Hansen (90.+2).

(eh/sid)