2. Bundesliga 18/19: VfL Bochum verliert bei Erzgebirge Aue 2:3

2. Bundesliga : Aue feiert Last-Minute-Sieg gegen Bochum

Erzgebirge Aue hat seine Negativserie beendet und sich im Abstiegskampf der 2. Bundesliga wieder Luft verschafft. Gegen den VfL Bochum geben die Veilchen zunächst eine Zwei-Tore-Führung, sichern sich am Ende aber doch drei Punkte.

Erzgebirge Aue hat seine Negativserie beendet und sich im Abstiegskampf der 2. Bundesliga wieder Luft verschafft. Die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer setzte sich nach hartem Kampf gegen den VfL Bochum mit 3:2 (2:1) durch.

Für die Veilchen erzielte der Österreicher Philipp Zulechner (6.) die frühe Führung. Torjäger Pascal Testroet (38.) erhöhte mit seinem 14. Saisontreffer auf 2:0, Bochums Schlussmann Manuel Riemann sah dabei nicht gut aus. VfL-Torjäger Lukas Hinterseer (44.) traf kurz vor der Pause zum 18. Mal in dieser Spielzeit, bevor Silvere Ganvoula (76.) egalisierte. Für die späte Entscheidung sorgte Dimitrij Nazarov (90.+4, Foulelfmeter).

Aues Torschütze Zulechner musste verletzungsbedingt schon in der 23. Minute durch Emmanuel Iyoha ersetzt werden, der später einige Chancen liegenließ. In einer offen geführten Begegnung hätten beide Teams vor 10.150 Zuschauern noch weitere Treffer erzielen können.

Aue gewann damit das erste Mal nach fünf Partien ohne Sieg und hat drei Spieltage vor Schluss ein Polster von sechs Punkten auf den Abstiegsrelegationsplatz 16. Bochum rangiert trotz der Niederlage nach wie vor im gesicherten Mittelfeld, die Erzgebirgler könnten dagegen bereits in der kommenden Woche den womöglich entscheidenden Schritt zum Klassenverbleib schaffen.

Statistik:

Aue: Männel - Rizzuto, Kalig, Breitkreuz, Kral - Wydra - Fandrich, Riese - Hochscheidt - Testroet (75. Nazarov), Zulechner (23. Iyoha). - Trainer: Meyer

Bochum: Riemann - Baumgartner (73. Ganvoula), Bella Kotchap, Hoogland, Kokovas (63. Bandowski) - Tesche, Losilla - Pantovic, Saglam (58. Eisfeld), Lee - Hinterseer. - Trainer: Dutt

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür)

Tore: 1:0 Zulechner (7.), 2:0 Testroet (38.), 2:1 Hinterseer (44.), 2:2 Ganvoula (76.), 3:2 Nazarov (90.+4, Foulelfmeter)

Zuschauer: 10.150

Beste Spieler: Fandrich, Testroet - Losilla, Hinterseer

Gelbe Karten: Wydra (8), Rizzuto (12) - Baumgartner, Hoogland (6)

Torschüsse: 15:13

Ecken: 2:2

Ballbesitz: 44:56 %

Zweikämpfe: 85:88

(SID)
Mehr von RP ONLINE