DFB-Präsident: Zwanziger kritisiert WM in Katar

DFB-Präsident : Zwanziger kritisiert WM in Katar

Frankfurt/Main (sid). DFB-Präsident Theo Zwanziger geht als neuer Vorsitzender der "Fifa Task Force Statutenkommission" in die Offensive. Der Jurist aus Altendiez kritisierte am Sonntag erneut die Vergabe der WM 2022 an Katar.

"Ich halte die Wahl Katars aus sportlicher Sicht weiterhin für fragwürdig, weil dort wegen des Klimas im Sommer und der Größe des Landes keine WM ausgetragen werden darf. Die Vorüberprüfung der Evaluierungskommission hatte das ja auch ergeben", sagte der DFB-Boss in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Zwanziger forderte in diesem Zusammenhang eine lückenlose Aufklärung der von massiven Korruptionsvorwürfen begleiteten WM-Vergabe an den Wüstenstaat. "Im Gegensatz zu Katar gibt es bei Russland nicht diesen Anhaltspunkt, der mich am meisten stört und den es sicher noch zu besprechen gilt. Es handelt sich um die vielzitierte Mail des Fifa-Generalsekretärs Jerome Valcke, in der er schrieb, dass Katar versuche, das Präsidentenamt der Fifa genauso zu kaufen wie die WM. Diesen Satz habe ich noch nicht vergessen, der muss aufgeklärt werden", sagte Zwanziger.

(SID/can)
Mehr von RP ONLINE