WM 2018: Russland streicht Romand Neustädter und Konstantin Rausch aus seinem WM-Kader

Endgültiger WM-Kader : Neustädter und Rausch fallen aus Russlands Kader

Das russische Team geht seine Heim-WM ohne die eingebürgerten Deutschen Roman Neustädter und Konstantin Rausch an. Die beiden fehlen auf der endgültigen Kaderliste.

Die russische Fußballnationalmannschaft wird bei der Heim-WM ohne die eingebürgerten Deutschen Roman Neustädter und Konstantin Rausch spielen. Sie fehlen auf der endgültigen Kaderliste der 23 Spieler, die der russische Fußballverband am Sonntag in Moskau veröffentlichte.

Auch Konstantin Rausch (r., im Spiel gegen Frankreich mit Paul Pogba) muss bei der WM zuschauen. Foto: dpa, DL wal

Die Verteidiger Neustädter und Rausch, die beide russlanddeutscher Herkunft sind, hatten in der Hoffnung auf Einsätze in der Sbornaja die russische Staatsbürgerschaft angenommen. Rausch wechselte deshalb im Januar vom 1. FC Köln zu Dynamo Moskau. Im März handelten sich die zwei Profis Ärger mit dem russischen Verband ein, als sie gegen die Absprachen im Trainingslager in einer Moskauer Disco feiern gingen.

Tschertschessow hatte seine Mannschaft in den vergangenen Tagen in Südtirol auf die WM vom 14. Juni bis 15. Juli vorbereitet, ein Testspiel gegen Österreich ging mit 0:1 verloren. Der letzte Test findet am Dienstag in Moskau gegen die Türkei statt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE