1. Sport
  2. Fußball
  3. WM

WM 2018: Jubel mit Kalaschnikow - Polizei stoppt Russland-Fans in Essen

WM-Jubel mit Kalaschnikow : Polizei stoppt Russland-Fans in Essen

Fans der russischen Fußball-Nationalmannschaft in Essen haben den WM-Sieg ihres Teams gegen Spanien mit einem Sturmgewehr gefeiert. Auf den Waffenbesitzer wartet nun ein Strafverfahren.

Zeugen war am Sonntagabend ein weißes Auto in der Essener Innenstadt aufgefallen, aus dem Waffe und Fahne gehalten worden sein sollen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ein Streifenwagenteam habe das Auto gestoppt und die fünf Insassen mit vorgehaltener Schusswaffe aufgefordert, die Hände zu zeigen. Unter den Menschen im Auto soll ein elf Jahre altes Kind gewesen sein. Die Beamten stellten das Gewehr sicher. Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um eine unbrauchbar gemachte Kriegswaffe des Typs AK 47.

Der 39 Jahre alte Besitzer der Kalaschnikow habe angegeben, den Viertelfinaleinzug des russischen Teams bei der Weltmeisterschaft gebührend feiern zu wollen. Den Mann erwartet ein Strafverfahren. Russland hatte sich am Sonntag bei der WM im eigenen Land im Elfmeterschießen gegen Spanien durchgesetzt.

(pabie/dpa)