WM 2018: Die WM der Eigentore

Rekord schon eingestellt : Die WM der Eigentore

Eigentor-Rekord bei der Fußball-WM: Die Spieler der 32 Mannschaften haben bei der Endrunde in Russland schon sechsmal ins eigene Tor getroffen, sie stellten damit jetzt schon den Rekord der WM 1998 in Frankreich ein.

Dem Russen Denis Tscheryschew unterlief gegen Uruguay am Montag als sechstem Spieler bei dieser WM ein Eigentor. Aziz Bouhaddouz, St. Paulis Zweitligastürmer in Diensten Marokkos, eröffnete mit seinem Fauxpas gegen den Iran die WM der Pechvögel.

Fünf Missgeschicke wurden 2014 in Brasilien registriert - der bis dahin zweithöchste Wert in der Historie. Vier Eigentore wurden zuvor nur 1954 und 2006 erzielt. Das einzige Eigentor in der WM-Geschichte des DFB erzielte Berti Vogts beim 2:3 gegen Österreich 1978 in Argentinien.

Das erste Eigentor der WM-Historie unterlief dem Mexikaner Manuel Rosas bei der WM 1930 in Uruguay gegen Chile.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE