WM 2026: USA, Kanada und Mexiko bewerben sich mit 23 Austragungsorten

WM 2026: USA, Kanada und Mexiko bewerben sich mit 23 Austragungsorten

Die USA, Kanada und Mexiko bewerben sich mit 23 möglichen Austragungsorten um die Fußball-WM 2026. Jeweils drei Städte liegen in Kanada und Mexiko, 17 in den Vereinigten Staaten. Sollte der Verbund die Endrunde, die erstmals mit 48 Teams ausgetragen wird, am 13. Juni vom FIFA-Kongress zugesprochen bekommen, würde der Weltverband FIFA im Anschluss 16 WM-Städte auswählen.

Einziger Konkurrent ist Marokko. Während der WM würden Stand heute 60 Spiele in den USA ausgetragen werden, jeweils zehn in Kanada und Mexiko. Die K.o.-Runde würde nur noch in den Staaten stattfinden. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass unsere 23 Weltklasse-Arenen, die 150 bereits existierenden Trainingskomplexe und unser modernes Transportnetzwerk der FIFA helfen können, Einnahme- und Zuschauerrekorde zu erzielen", sagte John Kristick, verantwortlicher Direktor der Bewerbung.

(sid)