Fußball-WM 2018: Testlauf zur Auslosung bringt Deutschland schwere Gruppe

WM-Auslosung: Testlauf bringt Deutschland anspruchsvolle Gegner

Ohne Miroslav Klose und Diego Maradona ist die Generalprobe für die Auslosung der WM-Gruppen über die Bühne gegangen. Deutschland erwischte dabei durchaus anspruchsvolle Gegner.

Miroslav Klose und Diego Maradona haben am Donnerstag nicht an der Generalprobe für die WM-Auslosung in Moskau teilgenommen. Während der deutsche Rekordtorschütze erst am Abend in der russischen Hauptstadt erwartet wurde, musste Argentiniens Fußball-Legende wegen Schulterproblemen im Hotel bleiben, teilte ein FIFA-Sprecher mit.

Klose wird am Freitag (16.00 Uhr/MEZ/ZDF) im Kremlpalast als Vertreter des amtierenden Champions Deutschland den WM-Pokal auf die Bühne tragen. Maradona ist als einer von acht Lospaten vorgesehen. "Wir hoffen, ihn morgen hier zu sehen", sagte der FIFA-Sprecher.

Bei der Probeauslosung erwischte das in Topf 1 gesetzte deutsche Team eine durchaus anspruchsvolle Gegnerkombination. In Gruppe D wären im Ernstfall Dänemark, Uruguay und Marokko die Gegner gewesen. Spielorte für diesen Fall wären Moskau, Nischni Nowgorod und St. Petersburg - weitab von Löws Wunsch-Wohnort Sotschi am Schwarzen Meer.

(dpa)