1. Sport
  2. Fußball
  3. WM

Gala im Mai: Fußball-Weltmeister feiern in Düsseldorf

Gala im Mai : Fußball-Weltmeister feiern in Düsseldorf

Der Deutsche Fußball-Bund feiert seine WM-Helden: Am 31. Mai lädt der DFB zum "Fest der Weltmeister" nach Düsseldorf ein. Im Mittelpunkt der Gala stehen die lebenden Legenden von 1954, 1974 und 1990 – von Horst Eckel und Hans Schäfer über Franz Beckenbauer und Wolfgang Overath bis hin zu Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann.

Der Deutsche Fußball-Bund feiert seine WM-Helden: Am 31. Mai lädt der DFB zum "Fest der Weltmeister" nach Düsseldorf ein. Im Mittelpunkt der Gala stehen die lebenden Legenden von 1954, 1974 und 1990 — von Horst Eckel und Hans Schäfer über Franz Beckenbauer und Wolfgang Overath bis hin zu Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte die Idee geboren. 60 Jahre nach dem Wunder von Bern und 40 Jahre nach dem Sieg von München biete sich ein guter Anlass, "um unsere Helden an einem Ort zu versammeln, mit ihnen zu feiern und Danke zu sagen. Ohne ihre Leistungen wäre die Erfolgsgeschichte des deutschen Fußballs so nicht möglich gewesen. Es wird ein Fest für unsere Weltmeister und eine wunderbare Einstimmung auf die WM in Brasilien", sagte Niersbach.

Dass der DFB dazu Düsseldorf auswählt, ist kein Zufall: Erstens ist die NRW-Landeshauptstadt Niersbachs Heimat, und zweitens haben verschiedenen Weltmeisterschafts-Teams der Deutschen hier schon immer gern für Auswärtsspiele trainiert und gern an der Kö und in Golzheim gewohnt. Jedenfalls kennen die jüngeren Spieler alle die Arena — und einige der ganz großen Stars wohnen hier (in Oberkassel) oder haben hier gewohnt.

An der Gala der Weltmeister am 31. Mai haben gerade die Düsseldorfer in Amt und Würden beim DFB entscheidenden Anteil. Wolfgang Niersbach als Präsident und Ex-Fortuna-Präsident Peter Frymuth, heute einer der drei Niersbach-Stellvertreter, sitzen in der Vorbereitungsgruppe. "Düsseldorf liegt zentral, hier gibt es ausreichend Hotelkapazitäten", sagt Frymuth. Die Fußballhelden werden in Düsseldorf übernachten und am 1. Juni im Gladbacher Stadion dabei sein, wenn Deutschland gegen Kamerun spielt — der vorletzte Test vor dem Abflug zur WM in Brasilien. Der beiden Jubiläen wird in Düsseldorf auch auf andere Weise gedacht: Mehr als 30 000 Euro sind zusammengekommen, um ein Denkmal für den Weltmeister von 1954, Toni Turek, an der Arena aufzustellen. Dies soll am 4. Juli geschehen, dem Jahrestag des Finales. Da nun so viele Weltmeister nach Düsseldorf kommen sollen, ist es gut möglich, dass diese Enthüllung vorgezogen wird.

(RP)