WM ohne Iran Frauenrechtsbewegung setzt Fifa unter Druck

Update | Zürich/Frankfurt/Main · Die politischen Unruhen im Iran haben auch Folgen für den Fußball: Ein Profi wurde festgenommen. Jetzt fordern Frauenrechtlerinnen, die Männermannschaft von der WM in Katar auszuschließen.

 Fifa-Präsident Gianni Infantino spricht zu Beginn der WM-Auslosung.

Fifa-Präsident Gianni Infantino spricht zu Beginn der WM-Auslosung.

Foto: dpa/Christian Charisius
(lonn/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort