Stunde der Wahrheit Katars Mannschaft ist die Wundertüte aus der Wüste

Doha · Kanonenfutter oder Geheimtipp? Gastgeber Katar hofft nach der skurrilsten Vorbereitung der WM-Geschichte auf einen Coup - auch ohne eingekaufte Brasilianer.

Katars Trainer Felix Sanchez (L) und Stürmer Hassan Al-Haydos.

Katars Trainer Felix Sanchez (L) und Stürmer Hassan Al-Haydos.

Foto: AFP/KARIM JAAFAR

Kleine Kinder tragen in Dohas Straßen stolz das Katar-Trikot, für das Nationalteam gab es schon beim Training Blumen: Ein Hauch von Fußball-Fieber hat Katars schillernde Hauptstadt vor dem WM-Eröffnungsspiel erfasst, die Vorfreude steigt. „Für mich geht am Sonntag ein Kindheitstraum in Erfüllung. Wenn Gott es will, werden wir bestehen“, sagte Kapitän Hassan Al-Haydos 24 Stunden vor dem Anstoß.

Längst träumt der Gastgeber aus der Wüste von einem Coup, obwohl der WM-Debütant als krasser Außenseiter gilt. „Möglich ist alles“, sagt Nationaltrainer Felix Sanchez dennoch. Die Stunde der Wahrheit schlägt nach der skurrilsten Vorbereitung der WM-Geschichte vor 60.000 Fans im Al-Bayt-Stadion gegen Ecuador (17 Uhr MEZ/im Liveticker).

Seit Juni hat der Spanier Sanchez seine Spieler in einer Art Blase um sich geschart - doch eigentlich läuft die Vorbereitung schon seit zwölf Jahren. Denn mit dem WM-Zuschlag im Dezember 2010 stellte sich auch die Frage: Wie nur bekommen wir bis 2022 eine schlagkräftige Mannschaft?

Ibrahimovic und Co.: Diese Stars fehlen bei der WM in Katar
34 Bilder

Diese Stars fehlen bei der WM in Katar

34 Bilder
Foto: dpa/Sven Hoppe

Die vermeintlich einfachste Lösung, der Einkauf von Brasilianern, scheiterte an der FIFA. Ailton, Dede und Leandro waren schon 2004 nach Doha gereist, um gegen massig Geld ihre Nationalität zu ändern. Doch der Weltverband verschärfte seine Statuten - anders als im Handball, wo Katar bei der Heim-WM 2015 mit einer Art Weltauswahl bis ins Finale marschierte.

Also setzte Katar ganz auf sein „UFO“ am Rande von Doha: In der 2004 eröffneten Aspire Academy werden Talente geformt, der beim FC Barcelona ausgebildete Sanchez lehrt dort schon seit 2006. Mit ungeahntem Erfolg: Sanchez führte Katars U19 2013 zur Asienmeisterschaft, 2019 gewann er dann mit einem Großteil jener Mannschaft auch bei den „Großen“ sensationell den kontinentalen Titel, durch ein 3:1 im Finale gegen Japan.

Kein Wunder, dass seither die WM-Träume in den Himmel wachsen. Auch, weil Katar nahezu auf jedem Kontinent als Gast an Turnieren teilnehmen durfte: In Südamerika gab es bei der Copa America 2019 nur einen Punkt, in Nordamerika reichte es beim Gold Cup 2021 für das Halbfinale (0:1 gegen die USA), und sowohl in Europa als auch Asien durfte Katar in der WM-Qualifikation mitmachen.

Fußball-WM 2022 - alle Spieler: Die Kader aller 32 Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft - Übersicht
34 Bilder

Das sind die Kader der 32 WM-Teilnehmer

34 Bilder
Foto: AFP/ANDREJ ISAKOVIC

Dennoch wird es schwer,das weiß auch Sanchez. „2019 war es kaum vorstellbar, dass Katar Asienmeister werden kann. Aber wir haben es geschafft“, sagt der 46-Jährige, um schnell anzufügen: „Natürlich spreche ich jetzt nicht davon, dass wir Weltmeister werden.“

Aber wer weiß, vielleicht läuft es ja wie 1981 bei der U20-WM. Zehn Jahre nach der Unabhängigkeit des Landes war schon Katars Teilnahme in Australien eine Überraschung. Dann folgten plötzlich Siege gegen Brasilien und England, erst im Finale wurde der Außenseiter von der deutschen Elf um Michael Zorc und Roland Wohlfarth mit 0:4 gestoppt. 12.000 Kilometer entfernt in Doha waren die Machthaber begeistert - und bekamen Lust auf mehr. Eine WM im eigenen Land, zum Beispiel.

(dör/SID)