1. Sport
  2. Fußball
  3. WM
  4. DFB-News

Thomas Tuchel soll neuer Assistent von Joachim Löw werden

Nachfolger von Hansi Flick : Tuchel-Berater dementiert Job als Löw-Assistent

Nach der Weltmeisterschaft in Brasilien braucht Bundestrainer Joachim Löw einen neuen Co-Trainer. Hansi Flick, der die Stelle seit 2006 inne hat, wechselt als Sportdirektor zum Deutschen Fußball-Bund (DFB). Nun soll Thomas Tuchel heißester Kandidat auf die Flick-Nachfolge sein.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Tuchel gab nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison bekannt, dass er nicht länger Trainer des FSV Mainz 05 sein wolle. Den Rücktritt nahmen die Verantwortlichen des Bundesligisten allerdings nicht einfach so hin, es folgte eine Vereinbarung, dass der bis 2015 laufende Kontrakt nicht aufgelöst, sondern ein Jahr ruhen werde.

Tuchel erhält jedoch kein Gehalt mehr von den Rheinhessen. Sollte ein anderer Klub den Coach in dieser Zeit verpflichten wollen, muss er aber mit dem FSV in Verhandlungen treten und eine Ablösesumme bezahlen.

Der Berater von Thomas Tuchel dementiert jedoch die Gerüchte über ein mögliches Engagement Tuchels beim DFB, wie der Fußball-Chef der "Welt" erfahren haben will.

Berater von Thomas Tuchel: Er wird nicht Co-Trainer von Joachim Löw! #GERBRA #WM2014

Im vergangenen Oktober, als Löw seinen Vertrag bis nach der EM 2016 in Frankreich verlängert hatte, gab der DFB auch bekannt, dass Flick Sportdirektor wird. Die Stelle war nach dem Rücktritt von Robin Dutt, der als Trainer zu Werder Bremen wechselte, vakant.

Gut möglich, dass sollte es zu einem Engagement Tuchels an der Seite von Löw kommen, dass der aktuelle Bundestrainer seinen Nachfolger ausbildet. Der 39-Jährige gilt hinter vorgehaltener Hand bereits seit Längerem als einer der Kandidaten auf den Posten für den Fall, dass Löw, der nach der EM 2016 zehn Jahre als Chef die Nationalmannschaft betreut hätte, als Nationaltrainer aufhören würde.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Thomas Tuchel

(spol)