1. Sport
  2. Fußball
  3. WM
  4. DFB-News

Oliver Bierhoff will trotz Ausfall von Marco Reus "nicht lamentieren"

Nationalmannschaft in Brasilien gelandet : Reus bedankt sich — Bierhoff will "nicht lamentieren"

Nationalspieler Marco Reus hat sich für die große Anteilnahme nach seinem WM-Aus bedankt. "Zunächst möchte ich allen für die Genesungswünsche danken. Meinem Team wünsche ich in Brasilien viel Glück", twitterte der 25-Jährige.

First of all i want to Thank everyone for the wishes. And i wish Good luck for my Team in brazil☝️ pic.twitter.com/v57K8F1RXd

Reus hatte im Länderspiel gegen Armenien (6:1) am Freitag in Mainz einen Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks erlitten. Für den Dortmunder hatte Bundestrainer Joachim Löw Defensivspieler Shkodran Mustafi nachnominiert und war ohne den BVB-Star mit der Mannschaft nach Brasilien aufgebrochen.

Nach einem knapp zehneinhalbstündigen ruhigen Flug ist die deutsche Nationalmannschaft am frühen Sonntagmorgen in Brasilien gelandet. Danach stand für den Tross des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) noch ein kurzer Anschlussflug nach Porto Seguro an. "Es ist gut, dass es nun endlich los geht", erklärte Teammanager Oliver Bierhoff.

Der ehemalige Weltklasse-Stürmer erkläre auch, dass die Köpfe aller Beteiligten ab jetzt frei sein müssen: "Wenn wir im Campo Bahia angekommen sind, geht es nur noch um die Hauptsache: um Fußball." Zwar bedauere er den Ausfall von Marco Reus zutiefst, doch "wir werden nicht lamentieren, wir werden die Bedingungen so annehmen, wie sie sind. Ich bin überzeugt: Mit dieser Einstellung können wir bei der WM sehr viel erreichen", erklärte Bierhoff.

Klinsmann traut DFB-Tema vieles zu

Auch US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann hat mit Betroffenheit auf den Ausfall von Marco Reus bei der Fußball-WM 2014 reagiert. "Das tut mir wahnsinnig leid für den Marco. Solch ein Klasse-Talent und Klasse-Spieler muss einfach mit dabei sein. Das tut jedem Trainer weh, wenn man sieht, dass der Junge es nicht schafft. Ich wünsche ihm alles, alles Gute", sagte der frühere Bundestrainer.

Klinsmann trifft mit den USA im letzten WM-Gruppenspiel am 26. Juni auf Deutschland. Die DFB-Auswahl werde sich seiner Meinung nach auch ohne Reus "auf höchstem Niveau" bewegen. "Es ist einfach viel zu viel Potenzial in der deutschen Mannschaft. Sie gehören zu den Favoriten und werden Minimum ins Halbfinale kommen. Da bin ich total von überzeugt", ergänzte der frühere Welt- und Europameister, der Deutschland bei der Heim-WM 2006 zum dritten Platz geführt hatte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: DFB-Team steigt in den Flieger nach Brasilien

(sid/dpa)