1. Sport
  2. Fußball
  3. WM
  4. DFB-News

Geburtstagskind Klose: Löw öffnet Tore für brasilianische Gastgeber

Geburtstagskind Klose : Löw öffnet Tore für brasilianische Gastgeber

Am zweiten Tag in Brasilien wird sich die deutsche Nationalmannschaft bei einem öffentlichen Training der einheimischen Bevölkerung vorstellen. Joachim Löw öffnet bei der Übungseinheit am Vormittag in Santo André die Tore für Zuschauer.

Die Einwohner der Region um Porto Seguro können so einmal einen Blick auf die prominenten Kicker aus Alemanha wie Mesut Özil, Philipp Lahm oder Sami Khedira erhaschen.

Neuer wieder im Einsatz

Die deutsche Mannschaft hatte am Sonntag rund acht Stunden nach der Ankunft im WM-Quartier am Atlantik ein erstes Training absolviert. Alle 23 Spieler waren im Einsatz. Auch Manuel Neuer steht drei Wochen nach seiner Schulterverletzung wieder im Torwarttraining. Das DFB-Team startet in einer Woche in Salvador gegen Portugal ins Turnier, Ghana und die USA sind die weiteren Gruppengegner.

"Die ersten Eindrücke sind sehr gut gewesen, sehr positiv", berichtete Teammanager Oliver Bierhoff nach den ersten Stunden in Brasilien. Einen ersten kleinen Grund zum Feiern gibt es am Montag im DFB-Camp auch schon: Miroslav Klose, gerade mit 69 Länderspieltoren zum deutschen Rekordschützen aufgestiegen, feiert seinen 36. Geburtstag. Bei der WM fehlt Klose noch ein Tor, um mit dem einheimischen WM-Rekordschützen Ronaldo (15 Treffer) gleichzuziehen. "Wer mich kennt, weiß, dass der Rekord schon auch ein Ziel für mich ist", gestand Klose.

Ronaldo macht Stimmung gegen Klose

Mit einem ungewöhnlichen Appell sorgte Brasiliens Fußball-Legende Ronaldo derweil für Stimmung beim offiziellen Auftakt der Fifa-Fan-Feste in Fortaleza. "Ihr seid die Besten und habt eine wichtige Funktion", sagte der WM-Rekordtorjäger auf der Tribüne und bat dann, man möge doch gegen Deutschland und Rekordtorjäger Miroslav Klose halten, "damit er hier keine Tore macht".

Knapp 20.000 waren zur Fan-Fest-Premiere am Iracema-Strand gekommen. Auf dem Gelände finden insgesamt 35.000 Personen Platz. Neben der Übertragung der 64 Turnierspiele werden an den zentralen Veranstaltungsorten in den zwölf WM-Städten auch Musikgrößen für Unterhaltung sorgen.

(dpa)