1. Sport
  2. Fußball
  3. WM
  4. DFB-News

Bastian Schweinsteiger rächt sich an Lukas Podolski

Spaßvögel schlagen wieder zu : Schweinsteiger rächt sich mit Schlaf-Bild an Podolski

Die Stimmung bei der Nationalmannschaft ist gut. Nachdem Lukas Podolski auf dem Hinflug ein Foto des schlafenden Bastian Schweinsteiger gepostet hatte, schlug der Mittelfeldspieler des FC Bayern nun zurück.

Schweinsteiger veröffentlichte ein Foto, auf dem Podolski seelenruhig in einem Sessel schlummert. Bei Facebook hat das Bild knapp 260.000 "Gefällt mir"-Klicks erhalten und wirde knapp 5000 Mal geteilt. "Tja, lieber Lukas Podolski, da kann ich mich schneller mit einem Bild, auf dem du schläfst, rächen, als du gedacht hast", schrieb "Schweini" unter das Bild.

Bei der Heim-Weltmeisterschaft 2006 sorgte das Duo für viel Furore und war maßgeblich daran beteiligt, dass im ganzen Land eine Euphorie ausbrach. Seit dem Turnier vor acht Jahren gehören Schweinsteiger und Podolski zum Inventar der DFB-Auswahl. Ihr Debüt gaben die beiden gemeinsam am 6. Juni 2004 gegen Ungarn und feierten zuletzt gegen Armenien ihr zehnjähriges Jubiläum für Deutschland. Heute zählt vor allem Schweinsteiger als Führungsspieler — nicht zuletzt wegen seiner überragenden WM in Südafrika vor vier Jahren, bei der sich Schweinsteiger als einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt erwies.

Trotz ihrer zusammengerechnet 216 Länderspiele haben "Poldi" und "Schweini" ihren Spaß an Streichen behalten. Am Sonntag hatte Podolski auf Instagram ein Foto von sich selbst und dem schlafenden Schweinsteiger gepostet, um diesen vor den Fans spaßhaft bloßzustellen.

Die Frotzeleien unter den Nationalspielern zeigen, dass es im deutschen Team wenige Tage vor dem ersten WM-Spiel gegen Portugal noch keinen Lagerkoller gibt. Nun gilt es für die Spieler, diese Stimmung in eine gute Leistung für ein erfolgreiches Turnier umzuwandeln.