Überraschung bei Kader-Nominierung: Aogo, Kroos und Müller dürfen auf WM hoffen

Überraschung bei Kader-Nominierung: Aogo, Kroos und Müller dürfen auf WM hoffen

Düsseldorf (RPO). Bundestrainer Jochim Löw hat bei der Nominierung des Kaders für den Leistungstest des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gleich für mehrere faustdicke Überraschungen gesorgt. Löw berief für den in Hinblick auf die WM in Südafrika stattfindenden Fitness-Test der Nationalspieler drei Neulinge.

Linksverteidiger Dennis Aogo vom Hamburger SV, Toni Kroos von Bayer Leverkusen und Thomas Müller vom Rekordmeister Bayern München stehen erstmals im Aufgebot der Nationalmannschaft und dürfen sich damit berechtigte Hoffnungen machen, im Sommer mit nach Südafrika reisen zu dürfen.

Nicht berufen für den Fitness-Test am kommenden Dienstag und Mittwoch in Stuttgart wurden indes die favoriserten Jungstars Holger Badstuber (Bayern München), Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Benedikt Höwedes (Schalke 04). Für dieses Trio ist die WM-Teilnahme damit in weite Ferne gerückt.

Überraschend im Aufgebot stehen Christian Träsch (VfB Stuttgart) und Robert Huth (Stoke City), die zuletzt bei der Asien-Reise im Mai/Juni 2009 in der DFB-Auswahl zum Einsatz kamen.

"Chance bei überragenden Leistungen"

"Der 30er-Kader umfasst die Spieler, die in unserem Team in den vergangenen Monaten eine Rolle spielten, und jüngere Spieler, die über die WM 2010 hinaus eine Perspektive haben. Diesen Kreis und die Spieler, die für das Treffen in Stuttgart absagen mussten, werden wir in den kommenden Monaten intensiv beobachten. Natürlich ist bei unseren WM-Planungen die Tür für andere Kandidaten nicht zu, aber es wird nur dann noch jemand eine Chance erhalten, wenn er bis zum Saisonende überragende Leistungen bringt", kommentierte Löw seine Entscheidungen auf der Homepage des Verbandes (www.dfb.de).

Keine Freigabe von seinem Klub FC Chelsea erhielt Kapitän Michael Ballack, da er am Mittwoch in der englischen Premier League mit den "Blues" gegen Birmingham City spielt. Außerdem fehlen die verletzten Lukas Podolski (1. FC Köln) und Heiko Westermann (Schalke 04).

Ballack wird deshalb auch nicht an den Marketingaktivitäten am Montag und Dienstag teilnehmen. Zu Wochenbeginn werden einige DFB-Sponsoren mit den Nationalspielern ihre WM-Spots drehen, in denen Ballack eine maßgebliche Rolle spielen sollte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Dennis Aogo

(can/seeg)