Confed Cup: Wladimir Putin lässt Finale sausen

Confed Cup: Putin lässt Finale sausen

Russlands Staatschef Wladimir Putin wird am Sonntagabend nicht beim Endspiel um den Confederations Cup zu Gast sein. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Samstag aus Kreisen des Fußball-Weltverbandes Fifa.

Das Eröffnungsspiel des WM-Testlaufs am 17. Juni zwischen Russland und Neuseeland (2:0) hatte Putin auf der Ehrentribüne neben Fifa-Präsident Gianni Infantino verfolgt. Vor dem Anpfiff hatte er eine von den Zuschauern im Krestowski Stadion bejubelte Rede gehalten.

Für die WM-Vergabe an Russland im Dezember 2010 hatte sich Putin persönlich eingesetzt. Ranghöchster russischer Vertreter bei der Partie am Sonntag (20 Uhr/MESZ/ZDF) zwischen Deutschland und Chile soll Vize-Regierungschef Witali Mutko sein.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE