WM 2022 Bayers Hincapie steht im Fokus

Leverkusen · Der Abwehrspieler von Bayer 04 Leverkusen wird aller Voraussicht nach beim WM-Eröffnungsspiel in der Startelf Ecuadors stehen. Neben Piero Hincapie sind drei weitere Profis der Werkself in Katar dabei.

Piero Hincapie (r.) ist bei Ecuador gesetzt.

Piero Hincapie (r.) ist bei Ecuador gesetzt.

Foto: AP/Lynne Sladky

Wenn am Sonntag (17 Uhr/ZDF) das Eröffnungsspiel bei der umstrittenen Weltmeisterschaft in Katar zwischen dem Gastgeber und Ecuador angepfiffen wird, steht auch ein Leverkusener im Fokus der Fußball-Öffentlichkeit: Piero Hincapie. Der Verteidiger von Bayer 04 ist trotz seiner erst 20 Jahre Stammspieler beim Team aus Südamerika. Im Laufe der Gruppenphase trifft der Profi auf einen Vereinskollegen.

Bereits am zweiten Vorrundenspieltag am Freitag (25. November, 17 Uhr) kommt es zum Duell zwischen der Niederlande mit Jeremie Frimpong und Ecuador. Der zuletzt auch offensiver eingesetzte Rechtsverteidiger des Werksklubs gehört zum ersten Mal zum Aufgebot der niederländischen Auswahl, hat vor seiner WM-Nominierung nur in der U21 von „Oranje“ gespielt. Sein Debüt wäre frühestens am Montag (17 Uhr) im ersten Gruppenspiel gegen den Senegal möglich.

Neben Hincapie und Frimpong nehmen zwei weitere Profis aus dem Kader von Bayers Trainer Xabi Alonso am Turnier in der Wüste teil. Sardar Azmoun und der Iran sind in einer Gruppe mit England, den USA und Wales klarer Außenseiter. Los geht es für den seit September wegen eines Faserrisses fehlenden Angreifer am Montag (14 Uhr) mit der Partie gegen die englische Auswahl.

Chancen auf den ersten WM-Titel seit 1986 machen sich derweil Exequiel Palacios und Argentinien. Für die „Albiceleste“ startet das Turnier am Dienstagvormittag (11 Uhr) mit der Begegnung gegen Saudi-Arabien. Komplettiert wird die Gruppe C durch die polnische Auswahl und Mexiko.

Neben dem aktuellen Quartett aus Leverkusen sind gleich sieben Spieler mit einer Profi-Vergangenheit unter dem Bayer-Kreuz in Katar dabei. Kai Havertz und Julian Brandt stehen im Kader der DFB-Auswahl, Südkoreas Starspieler Heung-Min Son bestritt zwischen 2013 und 2016 insgesamt 87 Pflichtspiele für den Werksklub. Für Kroatien ist Routinier Domagoj Vida nominiert worden, Dani Carvajal ist mit Spanien in der deutschen Gruppe. Ebenfalls ein paar Partien für die Werkself bestritten haben der Pole Arkadiusz Milik und der Mexikaner Andrés Guardado.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort