WM 2018: William Kvist muss wegen Rippenverletzung abreisen

Däne erleidet Rippenverletzung: Für Kvist ist die WM schon wieder vorbei

Für den dänischen Fußballprofi William Kvist ist die Weltmeisterschaft vorzeitig beendet. Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler vom FC Kopenhagen zog sich beim 1:0-Auftaktsieg der Dänen gegen Peru am Samstag in Saransk eine Rippenverletzung zu und muss die Heimreise nach Dänemark antreten.

Das teilte der Dänische Fußball-Verband (DBU) am Sonntag per Twitter mit. „Alle im Team wollen, dass sich William schnell erholt. Wir hoffen, dass er bald wieder auf dem richtigen Weg ist“, hieß es in dem Tweet.

Der ehemalige Bundesliga-Profi des VfB Stuttgart hatte sich die Blessur bei einem Luftkampf mit dem Peruaner Jefferson Farfán zugezogen und musste in der 35. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Lasse Schöne ins Spiel. Somit muss Trainer Age Hareide in den restlichen Spielen mit 22 Spielern auskommen, weil eine Nachnominierung nur bis 24 Stunden vor der ersten Partie erlaubt ist.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE