1. Sport
  2. Fußball
  3. WM
  4. Andere Teams

WM 2018: Tumulte beim Brasilien-Training - Feuerwek für Kolumbianer

WM-Vorbereitung : Tumulte beim Brasilien-Training - Feuerwek für Kolumbianer

Beim einzigen öffentlichen Training der brasilianischen Nationalmannschaft vor der Fußball-WM haben sich tumultartige Szenen abgespielt. Rund 400 Fans warteten vor dem Eingang zum Trainingsgelände Granja Comary im Bundesstaat Rio de Janeiro und blockierten den Verkehr, wie das Nachrichtenportal UOL am Freitag berichtete.

Die Polizei ging gegen einige Fans vor, die nach stundenlangem Warten die Anlage gestürmt hatten.

Am Sonntag reist das Team von Nationaltrainer Tite nach London, wo es seine Vorbereitung auf die Fußballweltmeisterschaft fortsetzt. Vor der WM bestreitet Brasilien noch zwei Freundschaftsspiele gegen Kroatien und Österreich. Im ersten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft trifft die Seleção am 17. Juni auf die Schweiz.

Brasilien zählt bei der WM in Russland zu den Favoriten. Unklar ist allerdings noch, ob Stürmerstar Neymar seine volle Leistung abrufen kann. Nach einem Mittelfußbruch war der teuerste Spieler der Welt Anfang März operiert worden und hatte erst vor Kurzem wieder mit leichtem Training begonnen.

Kolumbianer mit Feuerwerk verabschiedet

35.000 euphorische Zuschauer haben derweil in Bogotá Kolumbiens Nationalteam zur Weltmeisterschaft verabschiedet. Im ausverkauften Stadion El Campín trat der Viertelfinalist von 2014 am Freitagabend (Ortszeit) in einem internen Testspiel gegeneinander an und wurde mit einem Feuerwerk, viel Musik und Tanz gefeiert. Kolumbien hofft auf einen Coup in Russland. „Wir haben mehr Erfahrung und das macht einiges aus für diese WM“, sagte Bayern Münchens Profi James Rodríguez mit Blick auf das Viertelfinal-Aus 2014.

Die Tore beim 1:1 erzielten Miguel Ángel Borja (Palmeiras São Paulo) und Luis Fernando Muriel (FC Sevilla). Den Anstoß hatte der kolumbianischer Reggaeton-Sänger Maluma vollzogen. Nach dem Spiel übergab Dreisprung-Olympiasiegerin Caterine Ibargüen Kapitän Radamel Falcao eine kolumbianische Fahne. „Wir nehmen die Herzen von 50 Millionen Kolumbianern mit und werden diese Fahne mit all unserer Kraft verteidigen“, sagte Falcao.

Seine Mannschaft hatte bereits am Tag zuvor ein ähnliches Ritual bei Staatspräsident Juan Manuel Santos absolviert. „Unsere Auswahl inspiriert uns, weiter voran zu gehen. Jedes Mal, wenn sie spielt, steht das ganze Land zusammen und das brauchen wir“, sagte Santos, der für seine Bemühungen um den Friedensprozess 2016 den Friedensnobelpreis erhalten hatte.

Die Mannschaft von Trainer José Néstor Pékerman fliegt an diesem Samstag nach Italien, in Bergamo bestreitet sie am 1. Juni eine Partie gegen Ägypten. Die Ankunft im Team-Camp in Kasan ist für den 12. Juni geplant. In Russland treffen die Kolumbianer am 19. Juni zuerst auf Japan. Dann folgen Partien gegen Polen und Senegal.

(dpa)